Hund hat Schluckauf

Mein Hund hat Schluckauf – warum? Ursachen & Hausmittel

Genauso wie wir Menschen, kann auch ein Hund Schluckauf haben. Dieser ist für Deine Fellnase zwar etwas unangenehm, aber in den allermeisten Fällen völlig ungefährlich.

Bereits im Hundemutterleib haben die ungeborenen Hunde schon einen Schluckauf und auch im Welpenalter sind sie häufig davon betroffen. 

Ein erwachsener Hund dagegen leidet seltener am Schluckauf. 

Warum hat mein Hund Schluckauf? 

Darauf weiß die Wissenschaft bis heute keine genaue Antwort.

Es handelt sich scheinbar um ein unwillkürliches Zusammenziehen des Zwerchfellmuskels, welches nach ein paar Minuten von selbst wieder aufhört.

Dabei kommt es zu einem Zusammenzucken des Körpers und dem typischen „Hicks“-Schluckauf-Geräusch.

Das Zucken kann schnell hintereinander sein oder es sind längere Pausen dazwischen.

Manchmal bleibt es auch nur beim Zucken, ohne Geräusch.

Du musst Dir also keine Sorgen machen, wenn Dein Hund einen vorübergehenden Schluckauf hat.

Dieser kann sogar bei evtl. Magenbeschwerden helfen, da überflüssiges Gas aus dem Magen entweichen kann.

Bei manchen Hunden kommt es leider vor, dass sie beim Schluckauf würgen und sich erbrechen müssen.

Wenn Dein Hund aber verdächtig oft und lange Zeit unter Schluckauf leidet und noch andere Beschwerden auftreten, solltest Du mit ihm zum Tierarzt gehen.

Wir informieren Dich nachstehend über die möglichen Ursachen, die zum Hunde-Schluckauf führen können und wie Du diese Ursachen vermeiden kannst.

Außerdem geben wir Dir wieder Tipps, wie Du Deinem pelzigen Freund bei einem Schluckauf hilfreich zur Seite stehen kannst.

Ursachen für Schluckauf beim Hund & wie Du sie vermeiden kannst

Es gibt viele mögliche Ursachen, die für einen Schluckauf beim Hund sorgen können.

Die häufigsten Gründe für Hundeschluckauf sind folgende:

Hunde-Schluckauf nach dem Fressen

Deinem Hund schmeckt sein Futter so gut, dass er es in Windeseile verschlungen hat?

Dann hat er wahrscheinlich auch zu viel Luft geschluckt und das könnte einen Schluckauf verursachen.

Hier helfen mehrere kleine Portionen Futter am Tag, anstatt einer großen Portion

Die Anschaffung von einem Anti-Schling-Napf wäre eine gute Möglichkeit, um das schnelle Herunterschlingen vom Futter zu beenden.

Auch zu kaltes Wasser im Trinknapf kann zu Magenproblemen und später dann zu einem Schluckauf führen.

Am besten gibst Du Deinem Hund nur handwarmes Wasser.

Du solltest auch an eine allergische Reaktion gegen das gefressene Futter denken.

Wenn bei Deinem Hund Schluckauf nach Fressen beginnt, weist das evtl. auf eine Futterunverträglichkeit hin.

Du könntest seine Ernährung umstellen und so herausfinden, ob ein bestimmtes Futter den Schluckauf auslöst.

Hunde-Schluckauf durch Stress

Wenn Dein pelziger Freund einen richtig aufregenden Tag hinter sich hat und er sich total verausgabt hat, dann wird seine Atmung schneller.

Bei Spannung, Nervosität, Angst aber auch durch zu häufiges Bellen, atmet Dein Hund ebenfalls zu schnell zu viel Luft ein.

Diese schnelle Atmung kann einen Schluckauf auslösen.

Sorge deshalb für einen möglichst ruhigen und entspannten Tagesablauf für Deinen Hund.

Hunde-Schluckauf durch zu schnellen Temperaturwechsel

Kommt Dein Hund nach einem Spaziergang in sehr kalter Luft wieder in Deine warmen Wohnräume, dann begünstigt dies ebenfalls einen Schluckauf.

Besonders kleine Hunderassen bekommen einen Schluckauf durch starke Temperaturwechsel.

Hier kann ein sogenannter Hundemantel im Winter gute Dienste tun.

Der Hund kühlt nicht so sehr aus und dadurch ist der Temperaturwechsel nicht so heftig, wenn er wieder in beheizte Räume kommt.

Hunde-Schluckauf durch Würmer

Auch ein Wurmbefall könnte Schuld am Schluckauf Deines Hundes sein.

Der Spulwurm dringt bis in die Lunge vor und kann außer dem Schluckauf noch zu einem sogenannten Wurmhusten führen.

Am besten lässt Du Deinen Hund vom Tierarzt auf Würmer untersuchen.

Hunde-Schluckauf durch Tumor

Der Nerv des Zwerchfells, der für den Schluckauf verantwortlich ist, heißt: Nervus phrenicus.

Wenn dieser Nerv nun von einem Tumor oder einem Abszess wegen seines Größenwachstums ständig gereizt wird, kommt es zu einem langanhaltenden Schluckauf beim Hund.

Du solltest bei Verdacht auf einen Tumor oder Abszess unbedingt mit Deinem Hund zum Tierarzt gehen.

Tricks & alte Hausmittel gegen Hunde-Schluckauf

Normalerweise hört der Schluckauf beim Hund nach einigen Minuten von ganz alleine auf.

Wenn Du Deinem Hund aber helfen möchtest, dass er noch schneller vorbei ist, kannst Du folgende Strategien gegen Schluckauf ausprobieren:

Hund ablenken

Du kannst Deinem Hund bei Schluckauf helfen, indem Du mit ihm spielst oder eine kleine Runde mit ihm Gassi gehst.

Durch diese Aktivität lenkst Du Deinen Hund vom Schluckauf ab.

Dadurch normalisiert sich seine Atmung wieder und im besten Fall endet der Schluckauf dann.

Hund füttern

Auch beim Fressen und Trinken verändert sich die Atmung vom Hund.

Manchmal hilft schon ein kleiner Schluck Wasser um den Schluckauf zu vertreiben.

Hier musst Du nur darauf achten, dass das Wasser nicht kalt, sondern handwarm ist.

Du kannst ihm auch ein kleines Leckerli anbieten.

Aber achte darauf, dass es nichts Zähes ist, worauf er lange kauen muss.

Sonst könnte sich Dein Hund beim Schluckauf verschlucken und es besteht das Risiko, dass etwas davon in seine Lunge gerät und eine Lungenentzündung auslöst.

Ein Löffelchen voll Honig beruhigt Deinen Hund bestimmt auch und er hilft (genau wie bei uns Menschen) gegen lästigen Schluckauf.

Hund massieren

Eine schöne Brustmassage wird Deinem pelzigen Freund ebenfalls gefallen.

Seine Atmung wird sich wieder normalisieren und sein Zwerchfell wieder entspannen, wenn er auf der Seite oder auf dem Rücken liegt und Du seine Brust kraulst.

Es gibt auch Hundehalter, die auf folgende Methoden gegen Schluckauf schwören, die wir aber nicht empfehlen können:

Hausmittel für Schluckauf beim Hund

Hund erschrecken

Wenn sich der Hund erschreckt, atmet er wie der Mensch auch, schnell und heftig Luft ein.

Das kann helfen, einen Schluckauf zu beenden aber es kann auch zu Angst oder einem Vertrauensverlust beim Hund führen.

Wir raten hiervon strikt ab, denn besonders bei ängstlichen oder gar aggressiven Hunden kann das fatal enden.

Hund baden

Die wenigsten Hunde mögen es, gebadet zu werden.

Sie reagieren mit Widerstand und Ablehnung darauf und genau dies verändert auch ihre Atmung und stoppt evtl. den Schluckauf.

Schluckauf bei Welpen

Hundewelpen haben wesentlich mehr Energie und sind verspielter und aufgeregter als erwachsene Hunde und deshalb haben sie auch öfter Schluckauf.

Sie befinden sich noch in der Wachstumsphase und auch die noch nicht vollständig ausgebildeten Atmungsorgane tragen zum häufigeren Schluckauf bei.

Die Ursachen für den Schluckauf bei Welpen sind die gleichen, wie für den Schluckauf bei erwachsenen Hunden.

Die Tricks und Hausmittel gegen Hunde-Schluckauf können ebenfalls bei Hunde-Welpen angewendet werden. 

Wegen Hunde-Schluckauf zum Tierarzt?

Dauert der Schluckauf von Deinem Hund länger als eine Stunde und kommen noch andere Symptome zum Schluckauf hinzu, wie z.B. Fieber, Apathie, Schmerzen, Husten, Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit und schwere Atemgeräusche, dann gehst Du bitte sofort mit ihm zum Tierarzt.

Diese Symptome können auf eine schwerwiegende Erkrankung, wie z.B. eine Lungenentzündung hinweisen.

Dein Tierarzt wird neben der normalen Untersuchung noch das Blut und den Stuhl untersuchen wollen und evtl. Röntgenaufnahmen oder Ultraschalluntersuchungen vom Brustbereich vornehmen.

Du kannst dem Tierarzt bei seiner Diagnose helfen, indem Du ihm die Dauer und Heftigkeit des Schluckaufs und begleitende Symptome mitteilst.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren - die neuesten Beiträge:

Hundeerziehung

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Wenn Dein Hund beim Spaziergang plötzlich anderen Tieren hinterherjagt, kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Läuft er dabei über Straßen, könnte er von einem Auto überfahren ...weiter lesen

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Hundegesundheit

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Unter Hunden sind Ängste vor den unterschiedlichsten Dingen sehr verbreitet. Einige Hunde verfallen sogar regelmäßig in Panik und das ist nicht ungefährlich, weil daraus schnell ein ...weiter lesen

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Hundekörpersprache

Mein Hund wälzt sich – Ursachen, Tipps zum Abgewöhnen & Hausmittel

Warum wälzen sich Hunde? Die Experten glauben, dass es sich dabei um einen angeborenen Drang, also ein instinktives Verhalten handelt.Besonders gerne wälzt sich der Hund in ...weiter lesen

Mein Hund wälzt sich – Ursachen, Tipps zum Abgewöhnen & Hausmittel

Hundekörpersprache

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Wenn Dein Hund so unruhig ist, dass er ständig seinen Platz wechselt, dann solltest Du versuchen die Ursachen dafür herauszufinden. Denn wenn er keine Ruhe findet, ...weiter lesen

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Hundeerziehung

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Beim Zusammenleben von Mensch und Hund kann es zu großen Schwierigkeiten kommen, wenn das Verhalten des Hundes deutlich von der Erwartung des Besitzers abweicht. Die Mensch-Hund-Beziehung ...weiter lesen

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Hundewissen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Für die meisten Hundebesitzer ist der Hund ein Familienmitglied und gleichzeitig der beste Freund. Natürlich macht es dann auch großen Spaß, eine Geburtstagsparty für ihn, ein ...weiter lesen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Hundegesundheit, Hundekörpersprache

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Dein Hund macht einen Katzenbuckel? Dann gilt zuerst einmal: Keine Panik! Wenn Dein Hund ein solches Verhalten zeigt, solltest Du Ruhe bewahren und ihn erst einmal ...weiter lesen

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Hundegesundheit

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Eine Arthrose ist im Gegensatz zur Arthritis keine akute Gelenkentzündung. Die Arthrose entwickelt sich durch eine Fehl- oder Überbelastung der Gelenke und altersbedingten Gelenkverschleiß besonders in ...weiter lesen

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Hundegesundheit

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Die Spondylose gehört zu den häufigsten Krankheiten älterer Hunde. Besonders oft sind aber auch die großen Hunderassen in jedem Alter betroffen. Erkrankte Hunde können mit dieser ...weiter lesen

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Hundegesundheit

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Bei dieser genetisch bedingten Fehlbildung des Hüftgelenks passen die Hüftpfanne und der Oberschenkelkopf nicht genau zusammen. Der Oberschenkelknochen sitzt deshalb nicht richtig fest in der Hüfte ...weiter lesen

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Jetzt Hundefutter-Probe kostenlos sichern:

Hochwertiges Futter aus deutscher Produktion - hoher Fleischanteil & 0% Chemie

Hundefutterprobe kostenlos

hundimundo.com