Analdrüsen beim Hund

Analdrüsen beim Hund – alles was Du unbedingt wissen solltest

Kleinere Hunderassen und ältere Hunde leiden besonders häufig an einer Analdrüsenverstopfung. Beim sogenannten „Schlittenfahren“ solltest Du aufmerksam werden, denn ein Hund rutscht auf dem Po herum, wenn er Probleme mit seinen Analdrüsen hat. Hier erläutern wir Dir die Funktion der Analdrüsen beim Hund und die Symptome, an denen Du erkennen kannst, dass Dein Hund Probleme mit den Analdrüsen hat.

Wir schildern Dir die mögliche Tierarztbehandlung bei verstopften, entzündeten oder geplatzten Analdrüsen beim Hund, aber auch wie einfache Hausmittel Deinem Hund helfen können.

Außerdem geben wir Dir viele hilfreiche Tipps zur Vorbeugung.

TIPP: In einem Extra-Bericht erklären wir Dir ganz ausführlich und Schritt für Schritt, wie Du bei Dir zu Hause, die verstopften Analbeutel (Analdrüsen) beim Hund selbst ausdrücken kannst.

Funktion der Analdrüsen beim Hund

Jeder Hund besitzt zwei Analbeutel, worin die jeweiligen Analdrüsen ständig ein Talg ähnliches Sekret produzieren. Die Analbeutel haben ungefähr die Größe einer Haselnuss und sind rechts und links, etwas unterhalb des Darmausganges auf ca. 4 Uhr und 8 Uhr zu finden. Die mit Sekret gefüllten Analbeutel enthalten jeweils einen Ausführungskanal.

Beide Kanäle sind durch ca. zwei Millimeter große Öffnungen direkt mit dem Darmausgang verbunden. Bei einer normalen Verdauung mit festerem Kot wird dieses Sekret nun bei jedem Kotabsatz aus den Kanälen herausgedrückt und zusammen mit dem Kot ausgeschieden. Dieses Analdrüsen-Sekret hat die Farbe braun bis schwarz und dient in erster Linie zur Reviermarkierung.

Für die menschliche Nase ist das Sekret allerdings äußerst übelriechend und sehr unangenehm. Hunde dagegen empfinden diesen Geruch als sehr angenehm und können über diesen „Duft“ wichtige Informationen erschnüffeln, wie z.B. das Geschlecht, das Alter, die Paarungsbereitschaft, den Gesundheitszustand, etc.

Die Analdrüse beim Hund entleert sich von selbst, wenn er einer extremen Stress-Situation ausgesetzt ist, z.B. Angst, Schreck & Panik.

Ist bei Verdauungsproblemen der Kot zu weich und der Hund hat Durchfall, dann wird nicht mehr genügend Druck auf die Ausführungskanäle ausgeübt und das Sekret wird nicht mehr herausgedrückt. Die Analdrüsen produzieren aber weiter das Sekret und es kommt zum Stau. 

Das Sekrekt verhärtet sich und verstopft die engen Kanäle. So kann es zu einer Analdrüsenentzündung bei Hunden kommen, auch Analdrüsenabszesse und eine Fistelbildung ist möglich. Ist die Analdrüse beim Hund entzündet, hat der Hund große Schmerzen.

Du solltest sofort mit ihm zum Tierarzt gehen, da die Analdrüse auch eitern und dann platzen kann. Der Tierarzt wird manuell die Analdrüsen bei Deinem Hund ausdrücken und die Entzündung behandeln.

Entzündete Analdrüse beim Hund

Analdrüse beim Hund – harmlose & kritische Krankheits-Symptome

Die Symptome einer verstopften oder schon entzündeten Analdrüse sind von Hund zu Hund verschieden. Einige Hunde leiden schon bei einer verstopften Analdrüse und andere Hunde zeigen erst Symptome, wenn die Analdrüsen entzündet sind oder schon geplatzt sind.

ACHTUNG: Wenn Du folgende Symptome bei Deinem Hund erkennst, solltest Du schnellstmöglich einen Tierarzt um Rat fragen.

Wir führen nachfolgend die jeweiligen Symptome der verschiedenen Krankheitsverläufe auf:

Stufe 1 Verstopfte Analbeutel beim Hund

Die Analbeutel sind mit dem Sekret der Analdrüsen gefüllt und werden beim Koten nicht mehr entleert. Es zeigen sich folgende Symptome:

⦁ Der Hund rutscht auf dem Po herum

Die verstopften Analbeutel erzeugen ein unangenehmes Druckgefühl und einen quälenden Juckreiz. Der Hund versucht nun durch Rutschen auf dem Po, dem sogenannten „Schlittenfahren“, diesen Juckreiz zu lindern.

Er versucht außerdem durch diese Reibung auf dem Fußboden die verstopften Analbeutel zu entleeren. Da der Hund dieses „Schlittenfahren“ gerne auf dem Teppich vollzieht, wird es bei Erfolg sehr unhygienisch sein und auch sehr unangenehm riechen.

⦁ Häufiges Lecken am After

Durch den schon genannten Juckreiz leckt und knabbert der Hund nun häufig an seinem After.

⦁ Angeschwollene Analdrüsen

Geschwollene Analdrüsen beim Hund kannst Du deutlich erkennen, wenn Du seine Rute hochhebst und seinen After genau betrachtest. Du siehst, je nachdem ob beide Analbeutel verstopft sind, entweder einen oder zwei Erhebungen rechts und links unter dem Darmausgang.

Stufe 2 Entzündete Analbeutel

Durch Bakterien, die sich im gestauten Sekret vermehren, kommt es zu einer Entzündung der Analdrüsen mit eitrigen Abszessen im Analbeutel. Die folgenden Symptome sind typisch:

⦁ Schmerzen bei Berührung

Sind die verstopften Analbeutel schon entzündet, vermeidet der Hund das Rutschen auf seinem Hinterteil, da es ihm Schmerzen bereiten würde.

Viele Hunde vermeiden es jetzt, sich viel zu bewegen. Sie werden teilnahmslos und vor allem vermeiden sie es, sich hinzusetzen.

Es kann auch vorkommen, dass der Hund aggressiv reagiert, wenn er am schmerzenden Hinterteil berührt wird.

⦁ Übler Geruch

Durch die Entzündung bilden sich eiternde Abszesse. Platzen diese auf, verteilen sich Eiter und Blut im Fell und verbreiten einen sehr unangenehmen Geruch.

Außerdem kann es vorkommen, dass die entzündete Analdrüse beim Hund ausläuft. Dabei verteilt sich ungewollt, das übel nach Fisch riechende Sekret im Fell und evtl. in der Wohnung. Erreicht der Hund seinen After mit der Schnauze, bekommt er durch das auslaufende Sekret auch einen widerlichen Mundgeruch.

⦁ Hautveränderungen durch extremes Lecken am After

Der Hund beißt und leckt ständig an seinem After, so dass es dort zu Hautreizungen, Abszessen, Pusteln und einer Leck-Dermatitis kommen kann.

⦁ Stark geschwollene Analbeutel

Bei entzündeten Analbeuteln siehst Du deutliche Beulen rechts und links unter dem Darmausgang. Der Hund lässt sich dort nicht berühren, weil er Schmerzen hat.

⦁ Hund hat Schmerzen beim Koten

Wegen der entzündeten Analbeutel entstehen nun starke Schmerzen beim Koten. Viele Hunde äußern ihren Schmerz dabei durch Fiepsen und klägliches Jaulen.

Die Schmerzen können dazu führen, dass der Hund versucht, seinen Kot einzuhalten. Dadurch kann es zu einer schweren Verstopfung beim Hund kommen. 

Stufe 3 Fistelbildung

Bleibt eine Analbeutelentzündung beim Hund unbehandelt, wird sie sich verschlimmern. Da das Sekret der Analdrüsen nicht mehr auf normalem Wege abfließen kann, sucht es sich einen neuen Weg.

Es bilden sich neue Ausgänge, sogenannte Fisteln, durch die das Sekret abfließen kann. Diese Fisteln können unsichtbar im Inneren des Enddarms entstehen oder auch sichtbar im äußeren Bereich des Afters.

Durch Bakterien, die dort vorhanden sind, heilt eine Entzündung dort nicht aus und es fließt ständig Sekret, Eiter und Blut heraus. 

Stufe 4 Geplatzte Analbeutel

Bei einer nicht behandelten Entzündung der Analbeutel kann es dazu kommen, dass sie aufplatzen.

Ist die Analdrüse vom Hund geplatzt, verteilt sich das klebrige und stinkende Sekret im Fell und in der Wohnung, denn die Analdrüse beim Hund läuft aus. Der Geruch ist so intensiv, dass er nur schwer wieder verschwindet.

Der Hund leidet große Schmerzen, kann hohes Fieber bekommen und muss vom Tierarzt behandelt werden.

Tierarzt behandelt Analbeutel beim Hund

Analdrüsen-Behandlung beim Tierarzt – Stufe 1 bis 5

Wenn Du feststellst, dass Dein Hund Probleme mit den Analdrüsen hat, solltest Du umgehend mit ihm zum Tierarzt gehen. Um festzustellen, wie weit die Erkrankung der Analbeutel fortgeschritten ist, wird der Tierarzt eine rektale Untersuchung beim Hund vornehmen.

Je nachdem wie fortgeschritten die weiter oben aufgeführten Symptome sind, wird der Tierarzt Deinen Hund behandeln:

Stufe 1 Akut verstopfte Analbeutel

Bei verstopften Analbeuteln wird der Tierarzt wahrscheinlich versuchen, das Sekret manuell herauszudrücken.

Dabei führt er einen Finger in den After ein und tastet die innere Umgebung vorsichtig ab. Wenn er die Analbeutel ertastet hat, wird er diese leicht massieren und ausdrücken.

Erweist sich das Sekret als sehr zäh, spritzt der Tierarzt evtl. Paraffinöl in die Analbeutelausgänge. Das Öl weicht das verhärtete Sekret auf und dadurch lässt es sich leichter ausdrücken.

Eventuell spült er noch die Analbeutel aus und verschreibt beruhigende Salben für die gereizte Haut um den After herum.

ACHTUNG: Analbeutel sollten beim Hund nur dann ausgedrückt werden, wenn sie hartnäckig verstopft sind. Zuerst sollte über eine Futterumstellung nachgedacht werden, damit der Kot wieder härter wird und die Analbeutel auf natürliche Weise ausdrücken kann. 

ACHTUNG: Werden die Analbeutel per Hand ausgedrückt, reagieren die Analdrüsen mit einer vermehrten Produktion des Sekretes, welches dann wieder für verstopfte Analbeutel sorgen kann und die Verstopfung chronisch wird.

Stufe 2 Chronisch verstopfte Analbeutel

Treten immer wieder Verstopfungen der Analbeutel beim Hund auf, z.B. bei anatomischen Besonderheiten, oder bei einer Überproduktion des Sekretes, kann es sein, dass die Analbeutel nur noch per Hand entleert werden können.

TIPP: Es können beim Analdrüse ausdrücken Kosten entstehen, die sehr hoch sind. Mit unserer Tierarztkosten Tabelle kannst Du im voraus berechnen, wieviel die einzelnen Behandlungen beim Tierarzt kosten werden.

ACHTUNG: Wenn Du diese hohen Kosten einsparen möchtest, kann der Tierarzt Dir zeigen, wie Du zu Hause die verstopfte Analdrüse beim Hund ausdrücken kannst.

Stufe 3 Entzündete Analbeutel

Wenn die Analbeutel vom Hund entzündet sind und der Hund evtl. schon Fieber bekommen hat, wird die Behandlung umfangreicher. Die manuelle Entleerung der Analbeutel ist durch die Entzündung so schmerzhaft, dass der Hund evtl. eine Narkose bekommen muss.

Nach der Entleerung müssen die Analbeutel mit einer entzündungshemmenden Spülung ausgespült werden. Antibiotika muss gegeben werden, damit die Bakterien abgetötet werden und die Entzündung sich nicht weiter ausbreiten kann. Je nachdem wie weit die Entzündung fortgeschritten ist, bekommt Dein Hund Antibiotika in Tablettenform verabreicht, oder es wird per Injektion gespritzt.

Evtl. vorhandene eitrige Abszesse wird der Tierarzt aufschneiden, desinfizieren und behandeln. Um die gereizte Haut um den After herum zu beruhigen, wird der Tierarzt Deiner Fellnase wahrscheinlich noch eine cortisonhaltige Salbe verschreiben. 

Stufe 4 Fisteln

Da Fisteln sehr schlecht heilen, ist die Behandlung sehr langwierig und es kommt wieder zum Einsatz von Antibiotika.

In vielen Fällen ist es auch nötig, dass die Fisteln operativ entfernt werden. Ein Veröden der Fisteln, wird wegen der trotzdem immer wieder auftretenden Entzündungen meist nicht mehr vorgenommen.

Stufe 5 Geplatze Analbeutel

Sollte es soweit gekommen sein, dass die Analbeutel geplatzt sind, leidet der Hund höllische Schmerzen. Du kannst dann eine blutige Wunde sehen, aus der Eiter, Blut und Sekret läuft.

Je nachdem, wie groß die Wunde ist, muss sie vom Tierarzt genäht werden. Außerdem wird er Antibiotika verschreiben und desinfizierende Spülungen vornehmen. Gegen die Schmerzen wird er Deinem Hund noch Schmerzmittel geben.

Da wulstiges Narbengewebe entstehen kann, wird das Entleeren der Analbeutel noch mehr erschwert. In einigen Fällen ist es dann erforderlich, dass die Analbeutel samt Analdrüsen operativ entfernt werden müssen, da es immer wieder zu schlimmen Entzündungen kommt. 

ACHTUNG: Die operative Entfernung der Analbeutel kann das Wesen Deines Hundes verändern, da er nun keine duftende „Visitenkarte“ mehr hat. Auch andere Hunde können sich ihm gegenüber dann anders verhalten.

5 Hausmittel gegen Verstopfte Analdrüsen beim Hund

Mit geeigneten Hausmitteln kannst Du sehr gut die schmerzhaften Symptome bei verstopften Analbeuteln beim Hund lindern und musst nicht auf chemische Produkte zugreifen.

Beruhigende Kompressen

Du könntest ein weiches Tuch mit Kamillentee, Salbeitee, Eichenrinden-Sud oder Zinnkraut-Sud tränken und auf den Analbereich Deiner Fellnase legen. Dadurch werden evtl. Verklebungen im Fell aufgeweicht, damit Du sie schmerzloser entfernen kannst. Außerdem lindern und kühlen die Kompressen die Entzündungen.

Bei Abszessen könntest Du die Kompressen warm auflegen, damit die Abszesse sich schneller entleeren können.

TIPP: Es gibt auch spezielle ultraweiche Pflegetücher, die auch von Tierärzten, Hundesalons, etc. empfohlen werden. Sie sind getränkt mit Aloe Vera, Vitamin-E und anderen natürlichen Zutaten, um den geplagten After vom Hund bei Analdrüsen-Problemen sanft zu reinigen, zu beruhigen und zu pflegen.

Haarschnitt rund um den Analbereich

Besonders bei langhaarigen Hunderassen können die Haare bei einer Analdrüsenentzündung rund um den After mit Eiter, Blut und Sekret verkleben. Das kannst Du durch eine vorsichtige Kürzung der Haare verhindern und dann ist es auch leichter, den After sauber zu halten.

Es gibt spezielle Hunde-Haarschneide-Scheren. Diese sind gebogen, um an jede Stelle heranzukommen und haben abgerundete Spitzen, damit Du ihn nicht verletzen kannst.

Ballaststoffe füttern

Damit eine gesunde Darmflora entstehen oder erhalten bleibt, könntest Du den Darm mit natürlichen Ballaststoffen unterstützen. Hier haben sich besonders Flohsamenschalen bewährt. Oder Du gibst Deinem Hund etwas Heilmoor ins Futter. Damit verbessert sich ebenfalls seine Kotbeschaffenheit.

⦁ Lindernde Salben

Du könntest die altbewährte Ringelblumen-Salbe nach Original-Rezept von Maria Treben verwenden und damit den Anus Deiner Fellnase einreiben. Das lindert den Juckreiz und Entzündungen. Achte aber darauf, dass die Salbe auch in die Haut einziehen kann und er die Salbe nicht gleich wieder ableckt.

Im Handel gibt es außerdem spezielle Analdrüsen-Salben für Hunde zu kaufen.

Schonkost

Vielleicht möchtest Du jetzt mal selbst etwas Leckeres und Gesundes für den Hund kochen? Hundefutter selber machen ist mit unseren Schonkostrezepten ganz einfach und sorgt für eine gesunde Verdauung mit besserer Kotbeschaffenheit.

5 Tipps zur Vorbeugung von verstopften Analdrüsen & entzündeten Analbeuteln

Du kannst verstopften Analbeuteln beim Hund vorbeugen, indem Du für eine gesunde Verdauung sorgst. Für die richtige Kotkonsistenz sorgt eine hochwertige und ausgewogene Ernährung mit artgerechtem Futter.

Jeder, auch nur kurzfristige Durchfall beim Hund kann eine Verstopfung der Analbeutel zur Folge haben und sollte schnell behandelt werden.

Auch eine Futterunverträglichkeit beim Hund oder eine Allergie gegen Futterbestandteile kann dazu beitragen, dass der Kot nicht die erforderliche Konsistenz hat. Hier kann Dich der Tierarzt beraten, wie Du Deinen Hund am besten fütterst.

1. Ballaststoffe

Bei genügender Zufuhr von gesunden Ballaststoffen, wie z.B. Flohsamen, Leinsamen, Kokosflocken, etc. wird das Kotvolumen erhöht und das hilft dann, genügend Druck auf die Analbeutel auszuüben, damit sich diese entleeren können.

ACHTUNG: Da Flohsamen, Leinsame & Co. stark aufquellen, muss Dein Hund ständig frisches Trinkwasser zur Verfügung haben.

Auch Möhren in gekochter und roher, geriebener Form sind als Ballaststoff sehr zu empfehlen.

2. Vermeide folgende Futterbestandteile bei zu weichem Kot

Futter mit zu vielen Kohlenhydraten, wie z.B. Getreide, Reis, etc. oder mit falschen Fleischsorten, wie z.B. Pansen, Blättermagen, etc. solltest Du vermeiden.

TIPP: Bei zu weichem Kot könntest Du etwas Knochenpulver ins gewohnte Futter mischen, um den Kot zu festigen.

TIPP: Wenn Du Nassfutter gibst, könntest Du etwas Trockenfutter darunter mischen. Auch das kann dabei helfen den Kot fester werden zu lassen.

3. Sorge für kurzes Fell am Po

Du solltest das Fell in der Analzone ganz kurz halten, damit sich kein Kot darin verfangen und eintrocknen kann. Die Region rund um den Po solltest Du immer sauber halten und gut pflegen.

TIPP: In regelmäßigen kurzen Abständen solltest Du immer einen Blick unter die Rute Deiner Fellnase werfen, ob dort auch alles in Ordnung ist.

4. Artgerechtes Futter sorgt für die richtige Verdauung

Wenn Du Deinen Hund artgerecht, also mit rohem Fleisch, Knochen, Innereien, Gemüse, Obst und gesunden Ölen fütterst, wird er nicht an Verdauungsstörungen und in Folge an verstopften Analbeuteln leiden. Hast Du schon einmal über das Barfen nachgedacht? Über diese Hunde-Ernährung haben wir für Dich hier einen ausführlichen Extra-Bericht geschrieben. 

5. Leckerlis gegen verstopfte Analdrüsen

Im Handel gibt es weiche Leckerbissen, die von Tierärzten für eine gesunde Analdrüsen-Funktion beim Hund empfohlen werden. Viele Hundebesitzer schwören darauf. Zutaten sind unter anderem: Erdnussbutter, Kürbiskernöl, Leinöl, Apfelpektine natürliche Entzündungshemmer, Enzyme zur normalen Verdauung und eine wirksame Fasermischung. Natürlich ohne Konservierungsstoffe, etc.