Mein Hund atmet schnell

Mein Hund atmet schnell – ist das gefährlich? Ursachen & Lösung

Normalerweise atmen Hunde langsam und regelmäßig durch die Nase.

Das Maul ist dabei geschlossen und man sieht, wie sich der Brustkorb gleichmäßig hebt und wieder senkt.

Wenn Dein Hund schnell atmet, könnte dies auch ein Anzeichen für einen bevorstehenden HITZSCHLAG sein! KLICKE HIER und erfahre, wie Du einen Hitzschlag erkennen & verhindern kannst!

KLICKE JETZT HIER UM MIT EINEM TIERARZT ÜBER WHATSAPP-VIDEO ZU TELEFONIEREN. 

Eine zu schnelle Atmung beim Hund tritt meistens nach einer körperlichen Anstrengung auf.

Das ist eine ganz normale und ungefährliche Reaktion, wenn er sich beim Hundesport ausgepowert hat oder wenn er beim langen Spaziergang herumgetollt ist. 

Hat der Hund Angst oder ist er gestresst, dann kann aus dem zu schnellen Atmen auch ein Hechel-Anfall werden.

Ein aufgeregter Hund atmet ebenfalls schneller und unregelmäßiger als im ruhigen Zustand.

Diese schnelle Atmung beim Hund nach körperlicher Aktivität oder Aufregung sollte sich jedoch nach ½ Stunde wieder normalisieren.

Mein Hund atmet schnell, wenn er schläft

Auch wenn dem Hund zu warm ist und er geräuschvoll hechelt, ist ganz normal.

Der Hund hechelt dann mit offenem Maul und heraushängender Zunge, weil er dadurch seine Körpertemperatur nach unten regulieren kann.

Wenn Deine Fellnase allerdings ohne ersichtlichen Grund und auch im Ruhezustand schneller als sonst atmet (z.B. wenn Dein Hund schläft), dann kann das ein Anzeichen für ein ernstes Problem sein.

Wir erklären Dir im Folgenden die Symptome vom Hundehecheln und die möglichen Ursachen für schnelle Hundeatmung.

Außerdem geben wir Dir einfache Tipps, wie Du eine schnelle Atmung beim Hund verhindern kannst und wann Du mit ihm zum Tierarzt gehen solltest.

TIPP: Es gibt auch kostenlose Apps bei Google Play  & im App-Store (Atemfrequenz-Messer: Hund) die Dir dabei helfen können, eine zu schnelle Atmung beim Hund festzustellen.

Dein Hund schläft und atmet schnell und Du fragst Dich jetzt:
Wie oft atmet eigentlich ein gesunder Hund?“ Wir geben Dir nachstehend die Antwort darauf:

Die normale Atemfrequenz beim gesunden Hund

Ob die Atmung Deines pelzigen Freundes normal ist oder nicht, kannst nur Du feststellen.

Du musst seine Atemzüge zählen und zwar, wenn Dein Hund schläft

Nur in diesem absoluten Ruhezustand kannst Du seine genaue Atemfrequenz ermitteln und das ist ganz einfach: 

Du zählst eine Minute lang seine Atemzüge:

Bei der Atmung hebt sich beim Einatmen der Brustkorb des Hundes und beim Ausatmen senkt er sich wieder.

Dieses Ein- und Ausatmen zählt als 1 Atemzug. 

Ist der Hund gesund, dann hat er ungefähr 10 bis 35 Atemzüge in der Minute.

TIPP: Du solltest bei Deinem Hund regelmäßig seine Atemzüge in der Minute zählen und notieren. So kannst Du schnell erkennen, wenn die Atmung schneller wird.

Wenn Dein Hund z.B. immer 20 Atemzüge in der Minute hatte und plötzlich 30 Atemzüge macht, dann stimmt etwas nicht und Du solltest mit ihm zum Tierarzt gehen.

Wenn Du zwischen 35 bis 60 Atemzüge zählst, dann hat Dein Hund eine zu schnelle Atemfrequenz.

Wenn dieser Zustand dauerhaft ist, deutet dies auf eine Krankheit und/oder Schmerzen hin.

Gefährlich ist außerdem eine zu geringe Anzahl von Atemzügen in der Minute und eine sehr flache Atmung mit kaum erkennbarer Brustkorbbewegung.

In diesen Fällen ist dringend ein Tierarztbesuch angeraten!

Dein Hund hechelt - das sind die Symptome

Wenn Dein Hund hechelt, dann erkennst Du das an folgenden Symptomen:

  • Seine Zunge hängt aus dem Maul und bewegt sich.
  • Der Hund atmet geräuschvoll und sehr schnell (bis zu 10 x schneller als im Normalzustand) durch die Nase ein und durch das Maul wieder aus.
  • Die Luft wird nicht richtig eingeatmet, sondern nur gehechelt. (Mütter kennen das evtl. von der Geburtsvorbereitung)
  • Es findet eine erhöhte Speichelproduktion statt.

Ursachen, die zum Hecheln und schneller Atmung beim Hund führen

Angst

Wenn der Hund Angst hat, dann geht es ihm wie dem Menschen.

Sein Herzschlag erhöht sich und der Hund hat schnelle Atmung, bis hin zum Hecheln.

Wenn er aus der angstmachenden Situation geholt wird, normalisiert sich seine Atmung wieder.

Herzerkrankung

Bei Herzerkrankungen beim Hund kann es in der Lunge zu Flüssigkeitsansammlungen kommen.

Dadurch verschlechtert sich beim Atmen die Aufnahme von Sauerstoff und der Hund hechelt stark und atmet schneller, um den Sauerstoffmangel auszugleichen.

Hitzschlag

Hunde leiden unter hohen Temperaturen und sollten sich ab 25°C im Schatten aufhalten und viel trinken, da bei höheren Temperaturen ein gefährlicher Hitzschlag droht.

Achtung!!! Du darfst Deinen Hund bei sommerlichen Temperaturen niemals im Auto einsperren!

Wenn das Auto auch anfangs im Schatten stand, kann es bald schon in der Sonne stehen und dann sind Innentemperaturen von 60°C schnell erreicht.

Auch ein etwas geöffnetes Fenster hilft hier nicht

Einen beginnenden Hitzschlag beim Hund erkennst Du an folgenden Symptomen:

  • Er streckt seinen Hals und beginnt mit lang heraushängender Zunge stark zu hecheln.
  • Der Hund zeigt Unruhe und wird nervös.

Symptome, die zu einem tödlichen Kreislaufzusammenbruch durch Hitzschlag führen:

  • Das Hecheln wird immer schneller und flacher.
  • Seine Schleimhäute werden leuchtend rot bis blau und er sabbert sehr stark.
  • Der Hund bekommt einen taumelnden Gang und er wird kraftlos.
  • Sein Herz beginnt zu rasen.
  • Er wird teilnahmslos, muss sich erbrechen und bekommt Durchfall.
  • Durch Flüssigkeitsverlust trocknet der Hund aus.
  • Der Kreislauf bricht zusammen und der Hund stirbt.

Kehlkopflähmung

Bei einer Kehlkopflähmung beim Hund wird seine Atmung erschwert, weil die Luft nicht richtig einströmen kann.

Dadurch kommt es zu einer schnelleren Atmung, bis hin zum lauten Hecheln.

Körperbau

Besonders Hunde, die eine kurze Schnauze und eine kurze Nase vorweisen, wie z.B. Boxer, französische Bulldogge, Mops und Pekinese, haben Probleme beim Atmen.

Sie bekommen schneller Atemnot und hecheln, bzw. atmen dann auch schneller.

Große Hunde hecheln lauter und auch länger als kleine Hunde, da es bei ihnen aufgrund ihrer Körpergröße länger dauert, um die Körpertemperatur abzusenken.

Übergewichtige Hunde kommen ebenfalls schneller in Atemnot und aus der Puste und haben dann eine beschleunigte Atmung.

Schmerzen

Wenn der Hund z.B. sein Futter zu schnell gefressen hat, kommt es oft zu Bauchschmerzen und er beginnt dann zu hecheln.

Gegen Bauchschmerzen, wegen zu schnellem Fressen, hilft ein Anti-Schlingnapf sehr gut.

Träume

Der Hund atmet schnell, abends hechelt er sogar. Das liegt daran, dass der Hund sich damit auf seine Nachtruhe einstellt.

Durch das Hecheln am Abend sinkt seine Temperatur und er kann besser einschlafen.

Dein Hund atmet schnell im Schlaf?

Das könnte daran liegen, dass er einen aufregenden Traum hat.

Manche Hunde wedeln bei schönen Träumen auch mit dem Schwanz.

Alter Hund hechelt und ist unruhig

Wie Du schnelles Atmen beim Hund verhindern kannst

Wenn Du die Atmung von Deinem Hund regelmäßig überprüfst, wirst Du schnell feststellen können, wenn sich seine Atmung verändert.

Atmet Deine Fellnase schneller als gewöhnlich, kannst Du versuchen, sie mit leiser Stimme und mit Streicheleinheiten zu beruhigen

Klappt das nicht, solltest Du einen Tierarzt zu Rate ziehen.

11 einfache Tipps - was Du gegen zu schnelles Atmen beim Hund tun kannst:

  1. 1
    Achte darauf, dass sich Dein Hund nicht überanstrengt. Das gilt besonders bei hohen Temperaturen für Welpen und ältere Hunde. Du solltest nicht in der Mittagshitze Gassi gehen, sondern lieber frühmorgens oder spätabends, wenn es kühler geworden ist.
  2. 2
    Lass Deinen Hund niemals bei hohen Temperaturen allein im Auto zurück. Er könnte einen Hitzschlag bekommen und daran sterben.
  3. 3
    In den warmen Monaten sollte Dein Hund ein schattiges Plätzchen erreichen können.
  4. 4
    Bei Hitze-Hecheln kann ein leckeres Hunde-Eis Abhilfe schaffen. Es gibt fertiges Hunde-Eis im Handel oder Du machst es selbst. Hier findest Du das Rezept dafür!
  5. 5
    Sorge dafür, dass er immer ausreichend frisches Wasser trinken kann.
  6. 6
    Im Sommer könntet Ihr beiden schwimmen gehen. In einem nicht so kalten See kühlt sich Dein pelziger Freund gerne ab.
  7. 7
    Es steht ein Garten zur Verfügung? Dann stellst Du ihm ein Planschbecken auf. Dein Hund entscheidet dann selbst, wann er sich abkühlen möchte.
  8. 8
    Du könntest auch sein Fell etwas kürzen, damit er sich im Sommer wohler fühlt. Aber nicht zu kurz schneiden, sonst kann er einen Sonnenbrand bekommen. Am besten gehst Du mit ihm zum Hundefrisör.
  9. 9
    Ist die Atmung schon schneller, dann gib ihm lauwarmes Wasser. Kaltes Wasser könnte jetzt zu Kreislaufbeschwerden führen. Außerdem wäre auch ein Platz auf kühlem Untergrund gut für ihn.
  10. 10
    Wenn Dein Hund vor Angst schnell atmet, dann lenkst Du ihn am besten mit einem Leckerli ab oder Du spielst mit ihm.
  11. 11
    Sind Bauchschmerzen der Grund für zu schnelles Atmen beim Hund, dann solltest Du einen Anti-Schling-Napf für ihn besorgen oder Du teilst sein Futter in kleinere Portionen auf
Mein Hund atmet schnell im Ruhezustand

Zum Tierarzt wenn Hund schnell atmet?

Wenn Dein Hund längere Zeit ohne erkennbaren Grund schnell atmet oder hechelt, solltest Du mit ihm zum Tierarzt gehen, damit dieser die Ursache für schnelle Atmung beim Hund herausfinden kann.

Da es bei Atmungsproblemen sehr schnell zum Notfall kommen kann, solltest Du die Telefonnummer von Deinem Tierarzt und der nächstgelegenen Tierklinik auf Deinem Handy eingespeichert haben.

Am besten unter „Favoriten“, damit Du im Notfall nicht lange nach der Nummer suchen musst.

Alternativ kannst Du hier schnell und einfach mit einem erfahrenen Tierarzt per WhatsApp telefonieren und sofort Hilfe erhalten.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren - die neuesten Beiträge:

Hundeerziehung

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Wenn Dein Hund beim Spaziergang plötzlich anderen Tieren hinterherjagt, kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Läuft er dabei über Straßen, könnte er von einem Auto überfahren ...weiter lesen

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Hundegesundheit

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Unter Hunden sind Ängste vor den unterschiedlichsten Dingen sehr verbreitet. Einige Hunde verfallen sogar regelmäßig in Panik und das ist nicht ungefährlich, weil daraus schnell ein ...weiter lesen

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Hundekörpersprache

Mein Hund wälzt sich – Ursachen, Tipps zum Abgewöhnen & Hausmittel

Warum wälzen sich Hunde? Die Experten glauben, dass es sich dabei um einen angeborenen Drang, also ein instinktives Verhalten handelt.Besonders gerne wälzt sich der Hund in ...weiter lesen

Mein Hund wälzt sich – Ursachen, Tipps zum Abgewöhnen & Hausmittel

Hundekörpersprache

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Wenn Dein Hund so unruhig ist, dass er ständig seinen Platz wechselt, dann solltest Du versuchen die Ursachen dafür herauszufinden. Denn wenn er keine Ruhe findet, ...weiter lesen

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Hundeerziehung

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Beim Zusammenleben von Mensch und Hund kann es zu großen Schwierigkeiten kommen, wenn das Verhalten des Hundes deutlich von der Erwartung des Besitzers abweicht. Die Mensch-Hund-Beziehung ...weiter lesen

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Hundewissen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Für die meisten Hundebesitzer ist der Hund ein Familienmitglied und gleichzeitig der beste Freund. Natürlich macht es dann auch großen Spaß, eine Geburtstagsparty für ihn, ein ...weiter lesen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Hundegesundheit, Hundekörpersprache

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Dein Hund macht einen Katzenbuckel? Dann gilt zuerst einmal: Keine Panik! Wenn Dein Hund ein solches Verhalten zeigt, solltest Du Ruhe bewahren und ihn erst einmal ...weiter lesen

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Hundegesundheit

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Eine Arthrose ist im Gegensatz zur Arthritis keine akute Gelenkentzündung. Die Arthrose entwickelt sich durch eine Fehl- oder Überbelastung der Gelenke und altersbedingten Gelenkverschleiß besonders in ...weiter lesen

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Hundegesundheit

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Die Spondylose gehört zu den häufigsten Krankheiten älterer Hunde. Besonders oft sind aber auch die großen Hunderassen in jedem Alter betroffen. Erkrankte Hunde können mit dieser ...weiter lesen

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Hundegesundheit

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Bei dieser genetisch bedingten Fehlbildung des Hüftgelenks passen die Hüftpfanne und der Oberschenkelkopf nicht genau zusammen. Der Oberschenkelknochen sitzt deshalb nicht richtig fest in der Hüfte ...weiter lesen

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Jetzt Hundefutter-Probe kostenlos sichern:

Hochwertiges Futter aus deutscher Produktion - hoher Fleischanteil & 0% Chemie

Hundefutterprobe kostenlos

hundimundo.com