Warum macht mein Hund einen Katzenbuckel?

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Dein Hund macht einen Katzenbuckel? Dann gilt zuerst einmal: Keine Panik!
Wenn Dein Hund ein solches Verhalten zeigt, solltest Du Ruhe bewahren und ihn erst einmal genau beobachten. Für einen Katzenbuckel beim Hund kann es viele verschiedene und auch ganz harmlose Gründe geben.
 
Macht er z.B. nur in bestimmten Situationen und/oder für kurze Zeit einen Buckel, dann kann es sich um eine Unpässlichkeit handeln, die schnell wieder vergeht. Ein Katzenbuckel kann auch ein Ausdruck von höchstem Genuss sein, etwa bei ausgiebigen Streicheleinheiten.

Im diesem Bericht erläutern wir Dir alles, was Du über den Katzenbuckel beim Hund wissen solltest, auf welche zusätzlichen Symptome Du unbedingt achten solltest und welche Ursachen dafür verantwortlich sein können.

Unterschied Gebetsstellung & Katzenbuckel - Verwechslungsgefahr!

Ein Katzenbuckel unterscheidet sich deutlich von der Gebetsstellung beim Hund und darf nicht verwechselt werden! Bei der Gebetsstellung macht er keinen Rundrücken, sondern der Hund streckt Po in die Luft und steht auf seinen Hinterläufen. Seine Vorderpfoten sind weit nach vorne gestreckt und liegen mit den Vorderläufen auf dem Boden.

Die Haltung erinnert an die Stellung, die Moslems beim Gebet einnehmen. Über dieses Verhalten und seine Bedeutung haben wir einen ausführlichen Extra-Bericht für Dich geschrieben.

ACHTUNG:
Macht Dein Hund einen dauerhaften Buckel und zeigt noch weitere Auffälligkeiten wie: Hund macht Katzenbuckel zittert dabei und jault, oder Hund macht Buckel und läuft komisch, dann solltest Du umgehend einen Tierarzt um Rat fragen.

Hund macht Katzenbuckel – zusätzliche gefährliche Symptome

Ein Katzenbuckel allein ist noch kein Grund zur Sorge. Wenn allerdings noch zusätzliche Symptome dazu kommen, solltest Du mit Deiner Schnüffelnase sofort zum Tierarzt gehen. Denn nur der Tierarzt kann feststellen, ob es sich um harmlose Bauchschmerzen handelt oder ob eine ernste, evtl. lebensbedrohliche Krankheit dahinter steckt, wenn der Hund einen Buckel macht.

Folgende zusätzliche Symptome können eine gefährliche Erkrankung anzeigen:

Hund macht Katzenbuckel – Ursachen, warum er das tut

Es gibt harmlose und gefährliche Gründe dafür, dass der Hund einen Katzenbuckel macht. Die häufigsten Ursachen für dieses Verhalten haben wir für Dich aufgelistet:

Angstzustände

Besonders der junge Hund macht Katzenbuckel und zittert häufig, wenn er sich bedroht fühlt. Er glaubt, dass er durch den Buckel größer wirkt und andere Hunde dadurch beeindrucken kann. Zusätzlich wird dann oft noch geknurrt und gebellt.

Seine Angst kannst Du auch daran erkennen, dass der Schwanz eingezogen wird, der Kopf zum Boden geneigt ist und Augenkontakt vermieden wird. Kleine Hunderassen zeigen manchmal dieses Verhalten bei Begegnungen mit großen Hunden.

Bauchschmerzen

Wenn Dein Hund etwas gegessen hat, was er nicht verträgt und/oder er vielleicht allergisch darauf reagiert, dann bekommt er häufig Bauchschmerzen.
Das Resultat der Schmerzen kann ein Katzenbuckel sein: Der Hund krümmt den Rücken und zieht gleichzeitig seinen Bauch ein, um die Schmerzen in seinem Bauch auf diese Art zu lindern.

Futterunverträglichkeit beim Hund kommt übrigens sehr oft vor und deshalb haben wir für Dich einen ausführlichen Extra-Bericht darüber geschrieben.

TIPP:
Das bekömmlichste Futter für Deinen Hund kannst Du ganz einfach herausfinden, indem Du hier ein Paket mit kostenlosen Futterproben für Deine Fellnase bestellst.

Du erhältst nach wenigen Fragen zur Rasse, Krankheiten, Allergien, Vorlieben und Abneigungen beim Futter, Alter, etc. ganz individuelle Futterproben von verschiedenen Herstellern, die genau auf die Bedürfnisse von Deinen Hund abgestimmt sind und zwar völlig kostenlos.

Auch Blähungen beim Hund können so schmerzhafte Bauchschmerzen auslösen, dass der Hund einen Katzenbuckel macht. Auch über dieses wichtige Thema haben wir einen Extra-Bericht für Dich geschrieben. Außerdem können noch Entzündungen, Infektionen, Vergiftungen, etc. zu Bauchschmerzen beim Hund führen. 

Dehnübungen

Dein Hund macht nach dem Aufstehen einen Buckel? Das ist ganz normal. Viele Hunde dehnen ihre Muskulatur und die Gliedmaßen ausgiebig, wenn sie lange geschlafen oder gelegen haben.
 
Dabei wird dann die anfangs erwähnte Gebetsstellung eingenommen, wobei der Hund sein Hinterteil in die Luft streckt. Im weiteren Dehnvorgang wird dann häufig die Brust herausgestreckt und das Hinterteil auf den Boden gedrückt. Danach machen dann noch einige Hunde einen Katzenbuckel als Dehnübung.

Verteidigung

Dein Hund macht einen Buckel beim Fressen? Besonders bei Hunden, die noch gemeinsam mit weiteren Hunden gehalten werden, kommt dieses Verhalten vor.
Der Hund hat Angst, dass ihm sein Futter streitig gemacht werden könnte und macht zur Abschreckung einen Katzenbuckel.

Rückenbeschwerden

Angeborene oder durch Verletzungen erworbene Fehlstellungen der Wirbelsäule sorgen für Rückenschmerzen beim Hund. Ebenso führt eine Spondylose zu schlimmen Gelenkschmerzen in der Wirbelsäule. Über das Thema Gelenkschmerzen beim Hund haben wir einen Extra-Bericht für Dich geschrieben.

Bei diesen Rückenbeschwerden kommt es zu großen Schmerzen. Der Hund macht einen Buckel beim Laufen und wirkt insgesamt steif in seinen Bewegungen. Durch den Katzenbuckel entlastet er seinen Rücken und das lindert seine Schmerzen etwas.

Wohlbefinden

Dein Hund macht beim Streicheln einen Buckel? Das könnte ein Ausdruck seines Wohlbefindens sein. Die Streicheleinheiten gefallen Deiner Schnüffelnase dann so gut, dass er vor lauter Wonne einen Katzenbuckel macht.

Manche Hunde machen auch einen Katzenbuckel beim Fressen, wenn es ihnen ganz besonders gut schmeckt.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren - die neuesten Beiträge:

Uncategorized

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Für die meisten Hundebesitzer ist der Hund ein Familienmitglied und gleichzeitig der beste Freund. Natürlich macht es dann auch großen Spaß, eine Geburtstagsparty für ihn, ein ...weiter lesen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Hundegesundheit

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Eine Arthrose ist im Gegensatz zur Arthritis keine akute Gelenkentzündung. Die Arthrose entwickelt sich durch eine Fehl- oder Überbelastung der Gelenke und altersbedingten Gelenkverschleiß besonders in ...weiter lesen

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Hundegesundheit

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Die Spondylose gehört zu den häufigsten Krankheiten älterer Hunde. Besonders oft sind aber auch die großen Hunderassen in jedem Alter betroffen. Erkrankte Hunde können mit dieser ...weiter lesen

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Hundegesundheit

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Bei dieser genetisch bedingten Fehlbildung des Hüftgelenks passen die Hüftpfanne und der Oberschenkelkopf nicht genau zusammen. Der Oberschenkelknochen sitzt deshalb nicht richtig fest in der Hüfte ...weiter lesen

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Hundegesundheit

Arthritis (akute Gelenkentzündung) beim Hund – Symptome & Behandlung

Eine Arthritis kann durch Infektionen ausgelöst werden, wenn sich z.B. Erreger im Gelenk einnisten. Aber auch durch das körpereigene Immunsystem kann es zu einer Arthritis kommen. ...weiter lesen

Arthritis (akute Gelenkentzündung) beim Hund – Symptome & Behandlung

Hundegesundheit

Mein Hund hat Gelenkschmerzen – was tun? Ursachen & Hausmittel

Besonders häufig hat der ältere Hund Gelenkschmerzen. Schmerzmittel sind dann häufig an der Tagesordnung, damit der Hund sich ohne Qual bewegen kann. Aber es muss nicht ...weiter lesen

Mein Hund hat Gelenkschmerzen – was tun? Ursachen & Hausmittel

Hundegesundheit

Warum hat mein Hund Blähungen – was tun & was hilft?

Wie bei uns Menschen kommt es auch beim Hund, nach schwer verdaulichem Essen, zu vermehrter Gasbildung im Verdauungstrakt. Das Ergebnis sind laute Darmgeräusche und Blähungen. Wenn beim ...weiter lesen

Warum hat mein Hund Blähungen – was tun & was hilft?

Hundegesundheit

Analbeutel (Analdrüsen) beim Hund selbst ausdrücken – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Sind die Analbeutel beim Hund verstopft und können sich auf natürliche Weise nicht mehr entleeren, dann müssen diese auf manuelle Art ausgedrückt werden. Besuche beim Tierarzt zum ...weiter lesen

Analbeutel (Analdrüsen) beim Hund selbst ausdrücken – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Hundegesundheit

Analdrüsen beim Hund – alles was Du unbedingt wissen solltest

Kleinere Hunderassen und ältere Hunde leiden besonders häufig an einer Analdrüsenverstopfung. Beim sogenannten "Schlittenfahren" solltest Du aufmerksam werden, denn ein Hund rutscht auf dem Po herum, ...weiter lesen

Analdrüsen beim Hund – alles was Du unbedingt wissen solltest

Hundeernährung, Hundegesundheit

Futterunverträglichkeit beim Hund erkennen & behandeln

Leidet Dein Hund immer wieder an Juckreiz, Blähungen, Durchfall und/oder Erbrechen? Dann könnte es an einer Futterunverträglichkeit oder einer Futtermittel-Allergie liegen.Eine Diagnose ist für den Tierarzt ...weiter lesen

Futterunverträglichkeit beim Hund erkennen & behandeln

Jetzt Hundefutter-Probe kostenlos sichern:

Hochwertiges Futter aus deutscher Produktion - hoher Fleischanteil & 0% Chemie

Hundefutterprobe kostenlos

hundimundo.com