Hund frisst Kot - Koprophagie

Mein Hund frisst Kot – Grund zur Sorge oder normal? Ursache & Lösung

Dein Hund frisst seinen eigenen Kot, den Kot von anderen Hunden, Katzen, Pferden oder sogar von Hühnern?

Dieses häufig zu beobachtende Verhalten beim Hund, nennt man Koprophagie.

Viele Tiere, z.B. Kaninchen tun dies und nehmen auf diese Weise wieder Nährstoffe aus dem eigenen Kot auf.

Kot, der für uns Menschen widerlich und abstoßend riecht, duftet für Hundenasen sehr appetitlich.

Wenn Du dieses unerwünschte Verhalten bei Deinem Hund beobachtest, solltest Du es strikt unterbinden, schon allein aus hygienischen Gründen.
 
In diesem Beitrag erklären wir Dir die Gefahren und die Ursachen für das Kot fressen beim Hund. 

Außerdem geben wir Dir hilfreiche Tipps und zeigen Dir bewährte Hausmittel, mit denen Du Deinem Hund das Kot fressen schnell und einfach abgewöhnen kannst. 

Warum frisst mein Hund Kot?

Warum frisst mein Hund Kot?

Es kann viele Ursachen haben, wenn Dein Hund Kot frisst, z.B. Mangelerscheinungen, Verhaltensstörungen oder gesundheitliche Probleme

Nachstehend erklären wir Dir die häufigsten Gründe warum ein Hund das tut:

Frust

Wenn sich der Hund nicht genügend beachtet fühlt oder im Zwinger leben muss, kann das der Grund fürs Kotfressen sein.

Dein pelziger Freund ist sehr klug und bemerkt sehr schnell, dass er Aufmerksamkeit erfährt, wenn er Kot frisst. 

Welche Art von Aufmerksamkeit ist ihm dann egal, Hauptsache er wird beachtet.

Futterqualität

Billiges Hundefutter besteht zum großen Teil aus Getreide und kann vom Hund schlecht verdaut werden.

Er versucht nun die fehlenden Nährstoffe durch das Fressen von Kot zu kompensieren. 

Außerdem ist billiges Hundefutter mit Aromen und Geschmacksverstärkern versetzt und riecht und schmeckt noch als ausgeschiedener Kot sehr lecker.

Füttere deshalb ein gutes Nassfutter mit hohem Fleischanteil und informiere Dich über das gesunde und artgerechte Barfen.

Oder Du probierst einmal aus, Hundefutter selber zu kochen.

Hier findest Du 39 leckere und ausgewogene Hundefutter-Rezepte!

Hungergefühl

Bekommt ein Hund nur unregelmäßig und/oder zu wenig zum Fressen, dann sucht er sich selbst etwas.

Da Kot für einen Hund gut riecht, wird dieser dann gerne gefressen. 

Diese schlechte Angewohnheit hört vielleicht schon auf, wenn der Hund mehr Futter bekommt.

Krankheit

Kann der Hund z.B. wegen schwerer Erkrankungen, sein Futter nicht mehr richtig verwerten, dann versucht er häufig seinen Nährstoffbedarf mit dem Fressen von Kot zu decken.

Neugier

Besonders Welpen möchten alles ausprobieren und kosten z.B. Schuhe und Socken, aber auch Kot wenn sie ihn finden. 

Hier solltest Du gleich mit der Erziehung beginnen und dem Kleinen zeigen, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist.

Revierverhalten

Mit Urin und Kot werden die Territorien von Hunden markiert.

Bei einem übersteigerten Revierverhalten kann es dazu kommen, dass der Hund diese Markierungen von Rivalen auffrisst.

Warum frisst mein Welpe Kot?

Welpe frisst Kot – ist das normal?

Ja, es ist vollkommen normal, wenn ein Hund in den ersten Lebensmonaten seinen oder auch fremden Kot frisst.

Auch viele Hundemütter fressen den Kot ihrer Welpen. 

Sie halten dadurch ihr Lager sauber und holen sich auf diesem Weg noch zusätzliche Nährstoffe. 

Die Welpen imitieren das Verhalten ihrer Mutter und fressen nun ebenfalls den Kot, der ihnen auch beim Aufbau einer normalen Darmflora hilft.
 
Auch wenn sie beginnen die Welt zu erforschen, werden sie alles probieren was ihnen vor das Schnäuzchen kommt.
 
Jetzt solltest Du mit der Erziehung beginnen und ein deutliches Abbruchsignal in Form von z.B. „NEIN“ oder „AUS“ rufen.

Außerdem sollte seine Welpen-Box oder sein Körbchen immer sauber sein.

Weshalb es gefährlich sein kann, wenn Dein Hund Kot frisst

Sollte Dein Hund neben dem Kot fressen begleitende Mangelerscheinungen oder Krankheitsbilder, wie zum Beispiel gelbes ErbrechenDurchfall oder Blut im Stuhl aufweisen, ist der sofortige Gang zum Tierarzt unabdinglich.

Hat Dein Hund jedoch ausschließlich einmal etwas Kot gefressen, ist  dies kein Grund zur Sorge.

Abgesehen vom Ekelfaktor ist dieses unerwünschte Verhalten beim Hund auch sehr riskant. 

Er kann sich dabei mit allen möglichen Krankheiten und auch Parasiten infizieren.

Und nicht nur Dein Hund selbst kann sich dabei infizieren.

Dein Hund kann durchs Fressen verschiedener Kot-Arten folgende Krankheiten und Parasiten auch auf Menschen übertragen: 

Hund frisst Hundekot

Häufig finden sich im Hundekot einzellige Parasiten, sogenannte Giardien

Aber auch Wurmeier, Spulwürmer, Bandwürmer etc. können enthalten sein.

Hund frisst Kot von Katze

Unter anderem finden sich im Katzenkot häufig Erreger der Toxoplasmose.

Hund frisst Hühnerkot

Hier können hauptsächlich Salmonellen gefährlich werden.

Hund frisst Pferdekot

Wenn die Pferde gerade entwurmt wurden scheiden sie das Medikament über den Kot wieder aus.

Dein Hund frisst diese Pferdeäpfel und nimmt dabei größere Mengen dieses Entwurmungs-Medikaments auf, welche seinen Organismus sehr belasten können.

Hund frisst Menschenkot

Auch im Kot von Menschen finden sich viele Rückstände von Medikamenten, die Deiner Fellnase gefährlich werden können. 

In Grünanlagen von Großstädten ist es vorgekommen, dass Hunde den Kot von Drogenabhängigen gefressen haben und dadurch vorübergehend unzurechenbar wurden. 

Die ersten Symptome sind ähnlich wie bei einer akuten Vergiftung.

Wie gewöhne ich meinem Hund ab Kot zu fressen?

So kannst Du Deinem Hund das Kot fressen schnell & einfach abgewöhnen

Wenn Dein Hund Kot frisst, weil es ein erlerntes Verhalten ist, um Aufmerksamkeit zu bekommen oder wenn es ein übersteigertes Revierverhalten ist, dann kann Dir am besten ein Hundetrainer mit einer Verhaltenstherapie helfen.

Du kannst verhindern, dass Dein Hund Kot frisst, indem Du nur noch angeleint mit ihm spazieren gehst, oder beim freien Laufen einen Maulkorb benutzt.

Allerdings hat das keinen Lerneffekt und hilft nicht wirklich.
 
Es ist auch sehr hilfreich, wenn Du Deinem Hund Tricks beibringen kannst und er einige Kommandos kennt, wie z.B. das wichtige Kommando: „AUS“.

Bei diesem Kommando sollte er Spielzeug, Nahrung und in diesem Fall auch Kot, sofort fallen lassen oder gar nicht erst aufnehmen.

Dieses Kommando sollte Dein Hund auf jeden Fall lernen. 

Es ist sehr wichtig, denn es kann auch bei ausgelegten Giftködern das Schlimmste verhindern.

Wenn er bei einem Spaziergang den nächsten Kothaufen nicht mehr probiert oder nur daran schnüffelt, solltest Du ihn überschwänglich loben und mit einem Leckerli belohnen.

Der kluge Hund begreift sehr schnell, dass er ein Leckli und auch positive Aufmerksamkeit in Form von Streicheleinheiten und Lob bekommt, wenn er keinen Kot mehr anrührt.

Zur Abgewöhnung des Kot-Fressens ist das förmlich gleiche Anti-Giftköder-Training sehr gut geeignet.

Wie Du Deinem Hund abgewöhnst, Dinge zu fressen, die er nicht fressen soll, erfährst Du im Anti-Giftködertraining-Blogbeitrag.

Ein Tierarztbesuch kann ebenfalls helfen. 

Der Tierarzt könnte einen Wurmtest vornehmen und bei einem Befall Medikamente verschreiben. 

Weiter Informationen zum Entwurmen findest Du hier!

Er könnte auch eventuelle Mangelerscheinungen feststellen und dann mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen.

Hausmittel die helfen können, Deinem Hund das Kot fressen abzugewöhnen

Auch mit ganz einfachen Hausmitteln kannst Du Deinem Hund das Fressen von Kot abgewöhnen:

Ananas

Dein Hund frisst eigenen Kot? Dann solltest Du ihm frische Ananas oder Ananassaft unter sein Futter mischen.

Der nächste Kot schmeckt ihm dann nicht mehr.

Apfelessig

Auch ein kleiner Schuss Apfelessig im Futter soll Deinen Hund davon abhalten seinen eigenen Kot zu fressen.

Aber wirklich nur ein kleiner Schuss davon, sonst frisst er sein Futter nicht mehr.

Scharfe Gewürze

Wenn Du den Kot mit Cayennepfeffer oder Chili-Flocken bestreust wird er Deinem Hund nicht mehr schmecken.

Nach einigen Versuchen wird er diesen scharfen Geschmack in jedem Kothaufen vermuten und ihn gar nicht mehr probieren wollen.

Stinke-Käse

Vor dem Gassigehen gibst Du Deinem Hund ein Stück von einem stark riechenden Käse, z.B. alter Tilsiter, reifer Harzer Käse, reifer Limburger, etc. 

Viele Hundebesitzer schwören auf diese Methode, die dabei helfen soll, dass der Hund keinen Kot mehr frisst.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren:

Hundegesundheit

Giardien beim Hund – tödliche Parasiten oder nur Panikmache?

Hier erfährst Du alles was Du über Giardien beim Hund wissen solltest, ...weiter lesen

Hundegesundheit

Parvovirus beim Hund rechtzeitig erkennen & Überlebenschance um 65% steigern

Eine Infektion mit diesem gefährlichen und hochansteckenden Virus löst eine Parvovirose beim ...weiter lesen

Hundegesundheit

Wie Du Deinen Hund effektiv & nachhaltig vor Zecken schützen kannst

In diesem Beitrag erklären wir Dir alles was Du wissen solltest, wenn ...weiter lesen

Hundegesundheit

Hund macht Geräusche wie Ersticken – Du musst sofort handeln!

Wenn Dein Hund hustet, keucht und würgt als würde er ersticken, ist das ...weiter lesen

Hundewissen

Hund von Privat übernehmen – was Du unbedingt beachten solltest!

Wenn Du einen Hund von Privat übernehmen oder kaufen möchtest, solltest Du ...weiter lesen

Hundegesundheit

Magenschleimhautentzündung beim Hund – was tun?

Die schmerzhafte Magenschleimhautentzündung beim Hund, auch Gastritis genannt, ist ein häufig vorkommendes ...weiter lesen

hundimundo.com