Wann Du Deinen Hund füttern solltest, damit er nachts nicht raus muss

Wann Hund füttern, damit er nachts nicht muss?

Wenn Dein Hund Dich immer wieder nachts aufweckt, weil er raus muss oder wenn er nachts in die Wohnung uriniert und/oder kotet, dann solltest Du über seine Fütterungszeiten nachdenken.

Damit Dein Hund nachts nicht raus muss, ist es sehr wichtig zu wissen:

  • Wann er abends das letzte Futter bekommen sollte
  • Wann er abends das letzte Mal zum Lösen nach draußen sollte

In diesem Beitrag erfährst Du alles was Du über die besten Fütterungszeiten wissen solltest, wie oft Du füttern solltest, wie lange die Verdauung beim Hund dauert und wann Du das letzte Mal mit ihm Gassi gehen solltest.

Wann den Hund das letzte Mal füttern, damit er nachts nicht muss?

Es gibt hierfür keine festgelegte Uhrzeit, denn jeder Haushalt hat andere Zeiten und auch verschiedene Gewohnheiten.

Jeder Hund ist aber flexibel und passt sich den jeweiligen Umständen an. Die Hauptsache ist, dass er regelmäßig gefüttert wird und dabei kommt es auf eine Stunde früher oder später nicht an.

Jedoch solltest Du, wenn möglich, abends gegen 17 oder 18 Uhr einen längeren Abendspaziergang mit Deiner Fellnase machen. Erst einige Zeit nach dem Spaziergang wird der Hund gefüttert und sollte dann für ein paar Stunden ruhen und verdauen.

Bevor Du ins Bett gehst, drehst Du z.B. gegen 21 oder 22 Uhr noch eine kleine Runde mit ihm, damit er sich noch einmal lösen und urinieren kann. Die meisten Hunde schlafen dann ca. 8 – 10 Stunden durch und müssen erst am nächsten Morgen wieder raus.

Achtung: Sorge immer dafür, dass sich Dein Hund bei Dir melden kann, wenn er nachts doch mal raus muss.

Zu welcher Zeit Du Deinen Hund das letzte Mal am Tag füttern solltest

Wie oft sollte der Hund gefüttert werden?

Wie oft ein Hund gefüttert werden sollte hängt von seinen Vorlieben ab. Es gibt Hunde, die den ganzen Tag hungrig sind und fressen möchten. Andere Hunde haben erst mittags Hunger und sind mit nur einer Mahlzeit zufrieden. Diese einmalige Fütterung sollte dann am besten mittags erfolgen.

Die meisten Hunde werden aber 2 x am Tag, also morgens und abends, gefüttert. Ideal wäre es, wenn ca. 12 Stunden dazwischen liegen würden, z.B. morgens gegen 7 Uhr und dann abends gegen 19 Uhr.

Frisches Trinkwasser muss dem Hund ständig zur Verfügung stehen.

Wie lange dauert die Verdauung beim Hund?

Normalerweise muss sich ein Hund 1 x am Tag, höchstens aber 3 x am Tag lösen. Bei einer Durchfallerkrankung noch deutlich häufiger. Nach dem Füttern dauert es ca. 4 bis 5 Stunden bis der Hund den Drang hat, Kot abzusetzen. Der Harndrang setzt jedoch schon früher ein. 

Wenn Du ihn also um 17 Uhr fütterst, kannst Du gegen 21 oder 22 Uhr damit rechnen, dass Dein pelziger Freund koten muss.Es gibt allerdings auch einige Hunde, die sich schon ½ Stunde nach der Fütterung lösen möchten.

Wie lange dauert die Verdauung bei einem Hund?

Wann abends mit dem Hund Gassi gehen, damit er nachts nicht muss?

Du solltest immer vor der Fütterung mit Deinem Hund Gassi gehen. Bei einem Herumtoben mit vollem Bauch, droht nämlich eine lebensbedrohliche Magendrehung beim Hund.

Damit Dein Hund nachts nicht muss, solltest Du vor dem Schlafengehen noch einmal mit ihm nach draußen gehen. Am nächsten Morgen, gleich nach dem Aufstehen, gehst Du wieder mit ihm raus, damit er sein „Geschäft“ erledigen kann. Danach gibst Du ihm sein Futter und lässt ihn ruhen.

Der nächste Gassigang ist dann idealerweise mittags zu erledigen.

TIPP: Mit dem letzten Gassigang kannst Du auch die Zeit ein wenig regulieren, damit Du in Ruhe schlafen kannst. 

Wenn Du in der Woche arbeitest und früh aufstehen musst, dann machst Du den abendlichen Gassigang früher und wenn Du am Wochenende länger schlafen möchtest, dann machst Du den letzten Gassigang später.

Wenn Dein Hund mal keine Lust hat Gassi zu gehen, erfährst Du hier, was Du dagegen tun kannst!

Nach oben scrollen
hundimundo.com