Warum wälzt sich mein Hund?

Mein Hund wälzt sich – Ursachen, Tipps zum Abgewöhnen & Hausmittel

Warum wälzen sich Hunde? Die Experten glauben, dass es sich dabei um einen angeborenen Drang, also ein instinktives Verhalten handelt.

Besonders gerne wälzt sich der Hund in Kot oder toten Tieren. Dieses Verhalten und auch der danach anhaftende Geruch, ist für uns Menschen abstoßend. Ein Hund dagegen, empfindet diesen üblen Geruch als unwiderstehlichen Duft und dieser verleitet ihn sogar dazu, den Kot zu fressen. Über das Thema Hund frisst Kot haben wir einen ausführlichen Extra-Bericht für Dich geschrieben.

Nachfolgend erfährst Du alles, was Du über das Wälzen vom Hund wissen solltest.

Die möglichen Ursachen, die zum Wälzen auf verschiedenen Untergründen führen können und wie Du Deinem Hund das Wälzen abgewöhnen kannst. Außerdem geben wir Dir Tipps, wie Du den unangenehmen Geruch vom Hundefell und auch vom Teppich oder Sofa entfernen kannst.

Ursachen, warum sich Dein Hund wälzt

Mögliche Ursachen, warum Dein Hund sich wälzt

Für Deinen Hund ist das Wälzen ein instinktives Grundbedürfnis. Es ist für ihn so normal, wie das ausgiebige Schnüffeln beim Gassigehen und das Markieren seines Reviers.

Nachstehend führen wir für Dich die jeweiligen Gründe auf, warum ein Hund sich auf den verschiedenen Untergründen wälzt:

Hund wälzt sich im Bett

Es muss nicht immer ein ekliger Untergrund sein, der Deinen Hund dazu verleitet sich darin zu wälzen. Wenn es Deinem Hund gut geht und er sich gerade richtig wohlfühlt, wälzt er sich auch in seinem Hundebett oder Körbchen.

• Hund wälzt sich im Gras

Meistens möchte sich der Hund einfach nur von einem lästigen Juckreiz befreien, oder unangenehme Dinge aus seinem Fell entfernen, wenn er sich im Gras wälzt. Im Sommer ist es außerdem für den Hund eine Wohltat, wenn er sich im weichen, kühlen und feuchten Gras wälzen kann.

• Hund wälzt sich im Kot, Aas und Dreck

Besonders gerne wälzt sich so mancher Hund im Kot und auch im Aas. Dieses Verhalten soll nach Expertenmeinung folgende Gründe haben:

- Jagdverhalten

Der Hund wälzt sich in Kot und anderen stark riechenden Dingen, um seinen Eigengeruch zu übertünchen. So kann er sich besser an vermeintliche Beute heranschleichen, ohne von dieser wahrgenommen zu werden. Dieses Verhalten soll noch ein Überbleibsel aus Wolfszeiten sein, ist aber unter den Experten umstritten.

Sexuelle Kommunikation

Für die Hündin ist ein Rüde mit einem intensiven und strengen Geruch sexuell sehr interessant. Aus diesem Grund wälzt sich der Rüde dann in Kot und Aas. Er parfümiert sich auf diese Weise besonders an seinen erogenen Zonen, wie z.B. den Wangen, im Nacken und Schwanzbereich.

Er vermittelt der Hündin auf diese Art und Weise, dass er potent und fit genug ist, um Beute für die Versorgung des Nachwuchses zu machen. Dieses Verhalten zeigt der Rüde aber meistens erst dann, wenn er geschlechtsreif ist.

Imponiergehabe

Viele Hunde wollen ihren Artgenossen und/oder ihren Besitzern mit dem Kot- oder Aasgeruch imponieren und erwarten Aufmerksamkeit. Bei seinen Artgenossen findet er diese Aufmerksamkeit, weil sie neugierig auf diesen Duft sind und ihn nun ausgiebig beschnüffeln wollen.

Bei seinem Frauchen und/oder Herrchen erhält er ebenfalls Aufmerksamkeit, weil diese nicht über diesen Geruch erfreut sind und als Reaktion evtl. mit ihm schimpfen. Dem Hund ist es egal, ob er positive oder negative Aufmerksamkeit erregt. Hauptsache er kann überhaupt Aufmerksamkeit erregen.

Hund mag seinen Eigengeruch nicht

Wenn ein Hund frisch gebadet und mit parfümiertem Shampoo gewaschen wurde, kann es dazu führen, dass ihn dieser Duft irritiert.

Die meisten Hunde werden jetzt versuchen, diesen unerwünschten Parfümgeruch wieder loszuwerden. Das Ergebnis wird sein, dass sich der Hund bei nächster Gelegenheit wieder im Dreck wälzt und so beginnt ein Teufelskreis.

Hund wälzt sich auf dem Rücken und grunzt

Dein Hund wälzt sich nach dem Fressen auf dem Rücken? Das tun Hunde, wenn es ihnen ganz besonders gut geschmeckt hat und sie zufrieden sind. Einige schnaufen und schmatzen auch noch beim ausgiebigen Ausstrecken und Wälzen.

Über das Thema: Hund grunzt haben wir einen ausführlichen Extra-Bericht für Dich geschrieben.

Hund wälzt sich im Schnee

Die meisten Hunde mögen Schnee, besonders den frisch gefallenen Neuschnee und wälzen sich gerne darin.

Ist der Schnee allerdings schon mehrfach angetaut und wieder gefroren, dann bildet sich darauf eine Eiskruste mit scharfen Kanten, die die empfindlichen Hundeballen verletzen kann. Du könntest Deinen Hund mit Pfotenschutz-Hundestiefeln ausstatten, die nicht nur vor Eiskrusten, sondern auch vor Streusalz und Streusplitt schützen.

In einer alten Bauernweisheit wird der Hund sogar zum Wetter-Vorhersager: Wälzt sich der Hund im Schnee, kommt ein Unwetter auf.

Hund wälzt sich ständig

Wenn Dein Hund sich pausenlos wälzt, solltest Du sein Fell aufmerksam auf quälende Parasiten untersuchen. Es könnten sich Zecken oder Grasmilben beim Hund eingenistet haben und Dein Hund versucht nun, durch das ständige Wälzen den Juckreiz zu lindern.

Wie Du Deinen Hund nachhaltig vor Zecken schützen kannst, erläutern wir Dir hier!

Eine Hautkrankheit, Allergie oder eine Futterunverträglichkeit beim Hund kann ebenfalls für einen unangenehmen Juckreiz sorgen und für ein ständiges Wälzen verantwortlich sein. Wenn Dein Hund sich ständig wälzt, solltest Du zur Sicherheit mit ihm zum Tierarzt gehen.

Hund wälzt sich auf dem Teppich

Hunde wälzen sich nicht nur draußen, sondern auch gerne in der Wohnung auf dem Teppich. Sie mögen offensichtlich die raue Oberfläche von Teppichen und wälzen sich darauf, wenn sie sich wohl fühlen. Außerdem geben Hunde ihre Duftmarke an den Teppich ab, um damit ihr Revier zu markieren und andere Hunde fern zu halten.

Nach einem Gassigang im Regen oder Schnee wälzen sich viele Hunde auf dem Teppich, um wieder trocken zu werden. Wenn Du Deinen Teppichboden oder Teppich schonen möchtest, könntest Du einen eigenen waschbaren Hundeteppich für Deinen pelzigen Freund anschaffen, wo er sich nach Herzenslust wälzen kann.

Wie Du das im Schmutz Wälzen beim Hund verhindern kannst

Wie Du es verhindern kannst, dass Dein Hund sich im Schmutz wälzt

Da es sich um einen natürlichen Instinkt handelt, ist es schwierig den Hund vom Wälzen abzuhalten. Keinesfalls darfst Du ihn für dieses – von Dir unerwünschte - Verhalten bestrafen.

Wenn Dein Hund sich bereits wälzt, solltest Du ihn nicht wegziehen oder mit ihm schimpfen. Diese Reaktion von Dir würde Dein Hund nämlich als erwünschte Aufmerksamkeit für sein Wälz-Verhalten deuten. Am besten ignorierst Du sein Verhalten.

Wenn es sich nicht um Kot, Aas oder Dreck handelt, sondern nur um Gras oder Sand, solltest Du ihm das Wälzen erlauben.

Um das Wälzen vom Hund zu vermeiden, könntest Du folgendes versuchen:

1. Mit Leine Gassi gehen

Du könntest Deinen Hund zu Trainingszwecken an einer langen Schleppleine führen, bis er weiß was er darf und was er nicht darf. Wenn Du glaubst, dass er sich gleich wälzen möchte, ziehst Du an der Leine und sagst das Kommando: „Nein“. 

2. Ablenkung

Wenn Du beim Gassigehen erkennst, dass Dein Hund sich für eine Stelle besonders interessiert und sich gleich darin wälzen will, solltest Du ihn sofort ablenken.

Im Handel gibt es dafür einige sehr gute Hilfen zu kaufen, die auf Belohnung basiert sind:

Hundetraining Klicker

Wenn Du auf diesen Trainings-Klicker drückst, erklingt ein lauter aber angenehmer Ton und Dein Hund kommt sofort zu Dir, weil er weiß, dass er nun ein Leckerli bekommt.

Hundepfeife

Auch ein Pfiff auf der Hundepfeife wird Deinen Hund dazu animieren, sich nicht zu wälzen und sofort zu Dir zu kommen, weil er dann ein Leckerli bekommt.

Leckerli-Beutel

Wenn Dein Hund sich wälzen möchte, könntest Du schnell seinen Leckerli-Beutel werfen. Die meisten Hunde lassen dann von ihrem Vorhaben ab, apportieren den Beutel und freuen sich auf ein Leckerli daraus.

Professionelle Hilfe holen

Wenn alle Deine Versuche fehlschlagen, dem Hund das Wälzen abzugewöhnen, solltest Du darüber nachdenken, evtl. einen Hundetrainer um Hilfe zu bitten. Du könntest auch mit Deinem Hund eine Hundeschule besuchen, um ihm das Wälzen abzugewöhnen.

so entfernst Du schleckten Geruch, wenn Dein Hund sich im Dreck gewälzt hat

Wie Du üblen Geruch nach dem Wälzen ganz einfach beseitigen kannst

Hat sich Dein pelziger Freund doch einmal in Kot oder Aas gewälzt, kannst Du den üblen Geruch auf folgende Weise einfach und schnell neutralisieren und beseitigen:

Hunde-Deo und Fellpflegespray

Gegen unangenehmen Fellgeruch könntest Du ein Hunde-Deo und Fellpflegespray anwenden. Dieses wird einfach auf das Fell gesprüht und danach kann es ausgebürstet werden.

Dieses Fellspray hat einen zarten Duft nach Babypuder und Vanille, welcher auch dem Hund angenehm ist. Es enthält unter anderem Aloe-Vera-Extrakte und Vitamin B5. Es ist frei von Alkohol, DEA, Enzymen, Parabenen, Silikonen, SLES und SLS und wird natürlich ohne Tierversuche hergestellt.

Teppich- und Polstermöbel Geruchsentferner

Hat sich Dein Hund mit schmutzigem und unangenehm riechendem Fell auf dem Teppich oder dem Sofa gewälzt? Dann hilft nur noch ein wirksamer Hunde-Flecken und Geruchsentferner. Dieser wirkt mit Pro-Bakterien und Enzymen und ist ungefährlich für Kinder und Haustiere. Starke Gerüche und auch Flecken vom Hund werden auf natürliche Weise in kurzer Zeit und vor allem dauerhaft beseitigt. 

Wirksame Hausmittel gegen schleckten Hundegeruch

3 wirksame Hausmittel gegen Hundegeruch, wenn Dein Hund sich in Aas, Dreck & Exkrementen gewälzt hat

Du kannst auch mit Hausmitteln etwas gegen schlimmen Hundegeruch tun:

1. Apfelessig-Wasser-Gemisch

Nimm etwa einen ½ Liter Apfelessig und verdünne diesen mit einem ½ Liter lauwarmem Wasser. Schon hast Du eine Mischung, die Gerüche neutralisiert. Wenn Du mehr oder weniger von der Mischung brauchst, dann einfach zu gleichen Teilen Wasser und Apfelessig mischen.

Du könntest Deinen Hund kurz unter der Dusche oder in der Badewanne mit warmem Wasser abspülen und dann das Apfelessig-Wasser-Gemisch in sein Fell massieren.

2. Fell einfach ausbürsten

Wenn sich Deine Schnüffelnase nicht in unangenehm riechenden Dingen gewälzt hat, sondern nur in Erde, Gras oder Sand, dann reicht es in den meisten Fällen wenn Du den Schmutz einfach eintrocknen lässt und danach mit einer Bürste ordentlich ausbürstest.

3. Gerüche aus Teppichen oder Polstermöbeln entfernen

Hierfür musst Du nicht zwangsläufig einen teuren Teppich- und Polstermöbel-Reiniger kaufen. Du könntest versuchen mit dem Hausmittel Kaiser-NATRON die schlechten Gerüche und/oder Flecken zu entfernen. Natron bindet zuverlässig Gerüche und neutralisiert diese dann.

Du solltest folgendermaßen vorgehen:

Teppichreinigung

Auf dem trockenen Teppich verteilst Du mit der Hand oder einem Sieb ca. 200g Natronpulver und reibst dieses mit einer weichen Bürste oder Deiner Hand in den Teppich ein.

Du lässt das Natronpulver am besten über Nacht einwirken und saugst es dann morgens mit dem Staubsauger wieder aus dem Teppich heraus. Je länger die Einwirkzeit ist, um so besser ist das Ergebnis.

Polstermöbel-Reinigung

Polstermöbel werden ebenfalls mit ca. 200g Natronpulver eingestreut. Das Pulver über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag mit dem Staubsauger absaugen.

Sind es hartnäckigere Flecken oder Gerüche, dann könntest Du eine Natron-Paste herstellen: 

  • 100g Natron-Pulver
  • 60ml heißes Wasser

Natron und Wasser vermischen, bis sich eine homogene Paste bildet. Diese Natron-Paste abends mit einem angefeuchteten Schwamm oder einem feuchten Tuch auf dem Polster verteilen und trocknen lassen. Am nächsten Morgen kannst Du die getrocknete Paste mit dem Staubsauger absaugen.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren - die neuesten Beiträge:

Hundeerziehung

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Wenn Dein Hund beim Spaziergang plötzlich anderen Tieren hinterherjagt, kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Läuft er dabei über Straßen, könnte er von einem Auto überfahren ...weiter lesen

Hund den Jagdtrieb abgewöhnen – Anti-Jagd-Training einfach erklärt

Hundegesundheit

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Unter Hunden sind Ängste vor den unterschiedlichsten Dingen sehr verbreitet. Einige Hunde verfallen sogar regelmäßig in Panik und das ist nicht ungefährlich, weil daraus schnell ein ...weiter lesen

Hund hat Angst – 12 häufige Angstauslöser & Tipps zur Angstbewältigung

Hundekörpersprache

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Wenn Dein Hund so unruhig ist, dass er ständig seinen Platz wechselt, dann solltest Du versuchen die Ursachen dafür herauszufinden. Denn wenn er keine Ruhe findet, ...weiter lesen

Dein Hund ist unruhig und wechselt ständig den Platz? Ursachen & Lösung

Hundeerziehung

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Beim Zusammenleben von Mensch und Hund kann es zu großen Schwierigkeiten kommen, wenn das Verhalten des Hundes deutlich von der Erwartung des Besitzers abweicht. Die Mensch-Hund-Beziehung ...weiter lesen

Verhaltenstherapie beim Hund – was Du unbedingt wissen solltest

Hundewissen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Für die meisten Hundebesitzer ist der Hund ein Familienmitglied und gleichzeitig der beste Freund. Natürlich macht es dann auch großen Spaß, eine Geburtstagsparty für ihn, ein ...weiter lesen

So gelingt Dir ein perfekter & unvergesslicher Hundegeburtstag

Hundegesundheit, Hundekörpersprache

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Dein Hund macht einen Katzenbuckel? Dann gilt zuerst einmal: Keine Panik! Wenn Dein Hund ein solches Verhalten zeigt, solltest Du Ruhe bewahren und ihn erst einmal ...weiter lesen

Hund macht Katzenbuckel – Schmerzen, Dehnübung oder Wonne?

Hundegesundheit

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Eine Arthrose ist im Gegensatz zur Arthritis keine akute Gelenkentzündung. Die Arthrose entwickelt sich durch eine Fehl- oder Überbelastung der Gelenke und altersbedingten Gelenkverschleiß besonders in ...weiter lesen

Arthrose beim Hund (chronische Gelenkentzündung) – was hilft wirklich?

Hundegesundheit

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Die Spondylose gehört zu den häufigsten Krankheiten älterer Hunde. Besonders oft sind aber auch die großen Hunderassen in jedem Alter betroffen. Erkrankte Hunde können mit dieser ...weiter lesen

Spondylose beim Hund – Symptome, Behandlung, Hausmittel & Übungen

Hundegesundheit

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Bei dieser genetisch bedingten Fehlbildung des Hüftgelenks passen die Hüftpfanne und der Oberschenkelkopf nicht genau zusammen. Der Oberschenkelknochen sitzt deshalb nicht richtig fest in der Hüfte ...weiter lesen

Hüftdysplasie beim Hund – Symptome, Behandlung & Hausmittel

Hundegesundheit

Arthritis (akute Gelenkentzündung) beim Hund – Symptome & Behandlung

Eine Arthritis kann durch Infektionen ausgelöst werden, wenn sich z.B. Erreger im Gelenk einnisten. Aber auch durch das körpereigene Immunsystem kann es zu einer Arthritis kommen. ...weiter lesen

Arthritis (akute Gelenkentzündung) beim Hund – Symptome & Behandlung

Jetzt Hundefutter-Probe kostenlos sichern:

Hochwertiges Futter aus deutscher Produktion - hoher Fleischanteil & 0% Chemie

Hundefutterprobe kostenlos

hundimundo.com