Dürfen Hunde Birne essen?

Dürfen Hunde Birnen essen? Alles was Du wissen musst!

Du fragst Dich, ob ein Hund Birnen essen darf? Ja. unter folgenden Bedingungen dürfen Hunde Birnen essen. Du solltest folgendes beachten! Hunde dürfen Birnen fressen. Aber nur wenn die Birne reif ist und in Maßen verfüttert wird.

Auf keinen Fall dürfen Hunde unreife oder verdorbene Birnen essen.

Als kleiner Snack zwischendurch, ist ein Stück von der reifen Birne ein gesundes Leckerli für Deinen Hund. 

Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um Kochbirnen oder sogenannte Tafelbirnen handelt. Dein pelziger Freund wird sich über etwas Abwechslung im Futternapf sehr freuen. Die verschiedenen Birnen-Sorten enthalten alle beachtliche Mengen an Vitamin A, viele B-Vitamine, Vitamin C + E.

Außerdem Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Zink und viele weitere gesunde Inhaltsstoffe und auch Ballaststoffe. Nachfolgend erfährst Du alles, was Du über die Fütterung mit Birnen wissen solltest:

Vertragen Hunde Birnen? – Worauf Du achten solltest.

Selbst Hunde mit empfindlichem Verdauungstrakt vertragen ein Stück Birne sehr gut.

Bevor Du Deinem Hund zum ersten Mal Birne anbietest, solltest Du ihm aber nur ein ganz kleines Stück davon geben und abwarten, wie es ihm bekommt.

  • Wenn die Birne auf leichten Fingerdruck nachgibt und sich eindrücken lässt, dann ist sie genau richtig für Deinen Hund.
  • Die Birne für den Hund darf nicht unreif sein und auch nicht überreif oder verdorben sein. Unreife oder verdorbene Birnen können nämlich schlimme Magen- und Darmprobleme beim Hund hervorrufen.
  • Wenn Dein Hund seine Nahrung gerne herunterschlingt, solltest Du ihm keine Birne im Ganzen geben. Er könnte daran ersticken oder Verdauungsprobleme bekommen. Schneide die Birne lieber in kleine Stücke, denn so können Hunde Birne essen, ohne sich daran zu verschlucken.
  • Sind Birnen giftig für den Hund? Du solltest das Kerngehäuse der Birne sicherheitshalber immer entfernen, da die Kerne beim Zerbeißen giftig sein können. Allerdings müsste Dein Hund schon sehr große Mengen davon zerbeißen. Wenn er nur ein oder zwei Birnen mit Kernen frisst, musst Du Dir keine Gedanken machen.
  • Am Kerngehäuse könnte sich Dein Hund verschlucken und im schlimmsten Fall daran ersticken. Außerdem könnte das kratzige Kerngehäuse und der Stängel die Speiseröhre und/oder den Darm verletzen. Deshalb zur Sicherheit immer das Kerngehäuse und den Stängel entfernen.
  • Verfüttere bitte keine Birnen aus der Dose oder als Trockenobst. In dieser Form haben Birnen einen viel zu hohen Zuckergehalt, der sehr ungesund für Deinen Hund ist.

Wie viel Birne dürfen Hunde essen?

Zu viele Birnen können beim Hund zu Verdauungsproblemen führen. Aus diesem Grund solltest Du sie nur in Maßen und nicht öfter als 2 x in der Woche verfüttern.

Als Faustregel gilt:

  • Ein großer Hund darf eine ganze reife Birne fressen. Natürlich solltest Du die Birne in Stücke schneiden und den Stängel und auch das Kerngehäuse entfernen.
  • Ein mittelgroßer Hund sollte nur eine halbe reife Birne fressen.
  • Ein kleiner Hund bekommt nur ein kleines Stück von der Birne. 

Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann frage den Tierarzt, wie viel Birne Dein Hund fressen darf. 

Darf ein Hund Birne essen?

Zubereitung: Wie dürfen Hunde Birnen fressen?

Wie schon beschrieben, solltest Du immer das Kerngehäuse und den Stängel entfernen. 

Die Birne sollte frisch und sehr reif sein, auf keinen Fall verdorben und schimmelig. Am besten wäre natürlich Bio-Qualität. 

Ansonsten solltest Du die Birne unter fließendem Wasser gründlich abwaschen, bevor Dein Hundi zubeißt.

  • Schneide die Birne in kleine Scheiben oder Stücke und gib sie Deiner Fellnase als leckeren und gesunden Snack. Natürlich dürfen Hunde Birnen mit Schale essen. Das ist sogar noch gesünder, weil sich direkt unter der Schale die meisten Vitamine befinden.
  • Geraspelt könntest Du etwas von der Birne unter sein normales Futter mischen. Auf diese Weise bekommt Dein Hund noch eine Extra-Portion an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Als Schonkost, bei Magen- und Darmproblemen beim Hund, könntest Du die Birnenstücke auch leicht dämpfen und mit gekochtem Reis und gegartem Hähnchenfleisch vermischen.
Nach oben scrollen
hundimundo.com