Warum leckt mein Hund mich ab?

Warum leckt mein Hund mich immer ab? Das sind die Gründe!

Jeder Hundebesitzer kennt diese Situation:
Dein Hund freut sich, Dich zu sehen und will Dich ablecken.

Nun fragst Du Dich:
„Mein Hund leckt mich ab, warum macht er das?“

Wenn Dein Hund Dich ableckt, dann zeigt er Dir damit seine Zuneigung und sein Vertrauen.

Es ist ein ganz natürliches Verhalten, welches der Hund seit seiner Geburt kennt. 

Schon als frisch geborener Welpe wurde Dein Hund von seiner Mutter gründlich am ganzen Körper abgeleckt und das hatte folgende Gründe:

  • Durch das Ablecken lernte die Hundemutter den ganz speziellen Geruch des Welpen kennen.
  • Dem Welpen half dieses Ablecken bei seiner Verdauung, wie bei einer sanften Bauchmassage.
  • Der Welpe wurde durch das Ablecken gesäubert.
  • Es entstand dadurch eine enge Mutter-Welpe-Bindung, da das liebevolle Ablecken des Welpen mit dem Streicheln des Babys beim Menschen verglichen werden kann. Auf diese Art erfuhr der kleine Welpe Liebe, Zuwendung und Geborgenheit.

Bereits einige Wochen alte Welpen imitieren dieses von der Mutter gelernte Verhalten und lecken die Geschwisterhunde ab.

Später wird das Ablecken auch auf andere erwachsene Hunde im Rudel ausgedehnt, um diesen damit die eigene Unterwerfung anzuzeigen.

Das Mundwinkel-Ablecken bei anderen Hunden (ein alter Instinkt, noch aus Wolfszeiten) soll dazu führen, dass diese ihre schon vorverdaute Nahrung wieder hochwürgen und dem Welpen anbieten.

Dieses Verhalten hat das Überleben der Welpen in freier Natur gesichert.

Hunde kommunizieren mit dem Ablecken und meistens bedeutet es, dass sie sich unterwerfen.

Wenn zwei Hunde kämpfen wird der Unterlegene den Sieger ablecken und damit versuchen ihn zu beschwichtigen.

Aber auch gegenseitige Zuneigung wird damit ausgedrückt.

Hunde, die gut befreundet sind, lecken sich gerne gegenseitig sauber.

Im diesem Beitrag erläutern wir Dir alles was Du beachten solltest, wenn Dein Hund Dich ableckt.

Warum lecken Hunde Menschen ab?

Warum lecken Hunde Menschen ab?

Wenn Dein Hund Dich ableckt, dann kann das verschiedene Gründe haben, ist aber immer eine freundliche Geste.

Er drückt damit z.B. seine Zuneigung aus und bestätigt, dass Du der akzeptierte Rudelführer bist.

Durch das Ablecken teilt er Dir auch ganz vorsichtig mit, dass er etwas von Dir möchte.

Vielleicht hat er Hunger, Durst, oder er möchte Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten.

Es ist von Hunderasse zu Hunderasse sehr verschieden, wie oft und gerne sie Menschen abschlecken.

Auch der jeweilige Charakter des einzelnen Hundes spielt eine Rolle dabei, ob und wie oft er sein Frauchen oder Herrchen ablecken möchte.

Im Folgenden führen wir Dir die häufigsten Gründe auf, warum Dein Hund Dich ableckt:

Hund zeigt durch Ablecken seine Zuneigung

Als Welpe hat Dein Hund von seiner Mutter gelernt, seine Liebe durch Ablecken zu zeigen.

Der erwachsene Hund behält dieses Verhalten bei und leckt Dich nun in freudigen Situationen ab, wie z.B. bei der Begrüßung.

Leckt der Hund ein Baby ab, dann drückt er damit seine Liebe und auch seine Bereitschaft aus, das Baby im Notfall zu verteidigen.

Aus diesem Grund solltest Du Deinem Hund erlauben, das Baby abzuschlecken, auch wenn es Dir schwerfällt.

Hund leckt Dich vor Freude ab

Wenn Dein Hund zur Begrüßung angelaufen kommt, mit dem Schwanz wedelt, an Dir hochspringt und Dich ablecken möchte, dann ist das ein Ausdruck großer Freude.

Auch wenn Du Deinen Hund lobst, kann er sich darüber so freuen, dass er Dich ablecken möchte.

Hund leckt bei Unterwerfung

Im Rudel wird der Ranghöchste von den anderen Hunden abgeleckt und so beschwichtigt.

Dieses instinktive Verhalten wird vom Hund auch bei Menschen angewendet.

Wenn Du mit Deinem Hund schimpfst, dann wird er vermutlich anfangen Dich zu lecken.

Er hat Angst und möchte sich auf diese Art bei Dir entschuldigen, damit Du nicht mehr böse auf ihn bist.

Aber auch wenn Du mit einem anderen Menschen streitest, kann es sein, dass Dein Hund Dich mit Ablecken beschwichtigen möchte.

Hund leckt Dich, um Aufmerksamkeit zu erregen

Wenn sich ein Hund langweilt und Aufmerksamkeit erregen möchte, dann beginnt er Dich zu lecken.

Bei den meisten Menschen funktioniert das auch und der Hund wird nun gestreichelt und erhält Zuwendung.

Deshalb solltest Du Dir genau überlegen, wie Du auf das Lecken reagieren willst.

Gibst Du ihm ein Leckerli?

Dann wird Dein Hund beim nächsten Mal wieder ein Leckerli erwarten.

Hund sammelt Informationen durch Ablecken

Du hast ein paar Scheiben Wurst mit der Hand gegessen?

Dann wird Dein Hund Deine Hand gerne ablecken wollen, um so wenigstens ein ganz klein wenig vom leckeren Wurst-Geschmack abzubekommen.

Aber auch normale Hautgerüche, wie z.B. Schweiß animiert Hunde zum Ablecken.

Sie erkennen am Geschmack wie das jeweilige Befinden ist.

Ein Hund erkennt nicht nur am Geruch, sondern auch am Hautgeschmack z.B. ob der Mensch Angst hat oder ob er glücklich ist.

Dein Hund leckt an den Füßen?

Das liegt daran, weil hier viele Schweißdrüsen zu finden sind und die werden besonders gerne von Hunden abgeschleckt.

Mein Hund leckt meine Hand ab

Überträgt der Hund Krankheiten durchs Ablecken?

Du solltest Deinem Hund von Anfang an beibringen, dass er Dir nicht durch das Gesicht, sondern z.B. nur an Deinen Händen lecken darf.

Wenn Dein Hund vorher seinen After abgeleckt hat und Dir anschließend durchs Gesicht leckt, könnten Darmparasiten und Bakterien übertragen werden.

Diese können für den Menschen sehr gefährlich werden.

Aus diesem Grund solltest Du Dir auch immer gründlich die Hände waschen, wenn Dein Hund daran geleckt hat.

Allerdings ist festgestellt worden, dass Kinder die mit Hunden aufwachsen, ein besser funktionierendes Immunsystem besitzen.

Außerdem leiden diese Kindern seltener an Allergien.

Wenn Dein Hund aber nur Deine Hände, Beine oder Füße ableckt, ist die Gefahr einer Krankheitsübertragung eher gering.

TIPP:
Am besten drehst Du Dein Gesicht von ihm weg, wenn Dein Hund daran lecken will. 

Dann ignorierst Du ihn für ein paar Minuten.

So lernt Dein Hund schnell, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist. 

Mein Hund leckt mich ab - wie soll ich reagieren?

Du kannst Deine liebevollen Gefühle für Deinen Hund auf vielfältige Weise ausdrücken.

Zum Beispiel kannst ihn loben, streicheln, füttern und tränken.

Du kannst auch mit ihm spielen, ihn belohnen, ihm Leckerlis zustecken, etc.

Und Dein Hund?

Er kann Dir seine Zuneigung zeigen, indem er mit dem Schwanz wedelt, freudig bellt, Dich treu anguckt und vor allem Dich liebevoll ableckt.

Wenn Du Deinem Hund dieses Ablecken immer verweigerst, wird er diese Ablehnung nicht verstehen können und seine Psyche wird darunter leiden.

Für ihn ist das vertrauensvolle Abschlecken nämlich ein offener Liebesbeweis.

Biete ihm Deine Hände zum Abschlecken an, das wird sich positiv auf Eure Bindung auswirken

Hat Dir dieser Beitrag geholfen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden!

Das könnte Dich auch interessieren:

Hundeernährung

Hund vegan ernähren – Tierquälerei oder sinnvoll?

Wie ein Hund am gesündesten ernährt wird, beschäftigt fast jeden Hundebesitzer und ...weiter lesen

Hundekörpersprache

Mein Hund legt seine Ohren an – warum macht er das?

Wenn Dein Hund seine Ohren an legt, kann dies verschiedene Bedeutungen haben. ...weiter lesen

Hundeernährung

Dürfen Hunde Mandeln essen? Achtung – tödliche Vergiftungsgefahr!

Wenn nur ab und zu ein paar Mandeln als Leckerli verfüttert werden, ...weiter lesen

Hundegesundheit

Hund zum Erbrechen bringen – Hilfe bei geschluckten Fremdkörpern & Gift

Wenn Du bemerkst, dass Dein Hund etwas Giftiges gefressen hat, musst Du ...weiter lesen

Hundewissen

Warum muss ich eigentlich Hundesteuer zahlen? Alle Fakten im Überblick

Bestimmt hast Du Dich auch schon gefragt, warum Du eigentlich Hundesteuer zahlen ...weiter lesen

Hundegesundheit

Mein Hund grunzt – warum? Harmlose & krankhafte Ursachen

Wenn Dein Hund grunzt, wie ein richtiges Schweinchen, kann das viele Ursachen ...weiter lesen

hundimundo.com